Furtwangen

Die Bürgerstiftung freut sich über jede Spende

von Schwarzwälder Bote

Furtwangen (wi). Wer zu einer Geburtstagsfeier eingeladen ist, erhält normalerweise Geschenke. Wobei es für die Gäste oft nicht ganz einfach ist, das richtige Geschenk zu finden. Diese Qual der Wahl nahm eine Furtwanger Bürgerin den von ihr zu einem runden Geburtstag Eingeladenen ab, in dem sie darum bat, statt der Geschenke eine Spende an die Bürgerstiftung zu machen. Auf diese Weise kam eine beträchtliche Gesamtsumme von über 1 000 Euro zusammen, die Bürgerstiftungsvorsitzender Fritz Funke ebenso erfreut wie dankbar in Empfang nahm.

Schließlich benötigt die Stiftung laufend Gelder, um ihre Aufgaben, die schwerpunktmäßig im sozialen Bereich liegen, erfüllen zu können. Die Spenderin möchte anonym bleiben. Funke gab bei dieser Gelegenheit der Hoffnung Ausdruck, dass die Aktion Nachahmer finden möge. Schon alleine deshalb, um den Gästen die "Qual der Wahl" zu ersparen.

Die Bürgerstiftung kann jeden Euro für gut gebrauchen und zudem garantieren, dass die gespendeten Gelder hundertprozentig bei den Empfängern ankommen, da die Stiftung absolut ehrenamtlich arbeitet.

Bei dieser Gelegenheit erinnert die Bürgerstiftung an ihre Aktion 1000 x 100. Damit sollen 1000 Furtwangern Bürger gewonnen werden, die mit einer Zuwendung (stiftungsrechtlich "Zustiftung" genannt) von 100 Euro dafür sorgen, dass die Stiftung ihr Aufgaben auch in der Zukunft erfüllen kann. Denn die Zustiftungen fließen in das Stiftungsvermögen, das laut Satzung in keinem Fall angetastet werden darf. Allein der Zinsertrag aus diesem Vermögen steht der Bürgerstiftung für ihre Tätigkeit vor Ort zur Verfügung. Damit bleibt das Geld "auf ewig" in Furtwangen. Daher freut sich die Bürgerstiftungen auch über Jubilare, die sich statt Geschenken einen Zustiftungs-Beitrag wünschen.

Auch dieser kann übrigens, wie jede Spende, steuerlich geltend gemacht werden.