Freudenstadt

Unbekannter spricht Grundschüler an

von (nk)

Freudenstadt - Ein Grundschüler ist in Freudenstadt auf dem Heimweg von einem Unbekannten angesprochen worden. Nun fordert die Schule Eltern zu Vorsichtsmaßnahmen auf.

Dieser Vorfall soll sich bereits am Dienstag ereignet haben: Ein Junge der Hartranft-Grundschule ist auf dem Heimweg. In der Bahnhofstraße wird er von einem Fremden aus einem Auto heraus angesprochen. Der Unbekannte bietet an, das Kind heimzufahren. Der Junge lehnt jedoch ab und geht weiter.

Junge lehnt Angebot ab

Soweit der vermeintliche Sachverhalt, den die Schule auch der Polizei gemeldet hat. Das bestätigte Polizeipräsidiums-Pressesprecher Thomas Kalmbach. Er erklärt: Das Ganze läuft noch nicht unter einer Straftat. Zunächst müsse man mit dem Jungen sprechen und dann die Situation einordnen. Man sei nun allerdings wachsam, falls weitere Vorfälle gemeldet werden sollten.

Schüler hat sich richtig verhalten

Die Schule hat indes ein Warnschreiben an die Eltern herausgegeben, das schwarzwaelder-bote.de vorliegt. Darin heißt es, der Schüler habe sich richtig verhalten: Er habe das Fahrtangebot abgelehnt und sei weitergegangen. Wörtlich heißt es dann weiter: "Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern und geben Ihnen die notwendigen Verhaltensweisen, wenn sie von fremden Personen angesprochen werden sollten. Die Lehrkräfte werden im Unterricht das Thema ebenfalls behandeln."