Freudenstadt

Stadtsanierung: Nächste große Bauphase in Innenstadt beginnt

von Hartmut Breitenreuter

Freudenstadt - Ab Donnerstag nehmen die Straßenbauarbeiten in der Freudenstädter Innenstadt noch eine neue Dimension an. Während auf dem Marktplatz noch kräftig gewerkelt wird, beginnen jetzt die Maßnahmen auf der Stuttgarter Straße.

" Es wird sich einspielen", sagte Oberbürgermeister Julian Osswald im Ausschuss für Infrastruktur und Umwelt (AIU) und zeigte sich optimistisch, dass jeder seinen Weg durch Freudenstadt trotz Wirrwarr von Schildern, Absperrungen und Umleitungen irgendwann findet. Gestern waren Arbeiter bereits fleißig dabei, Absperrungen und Schilder aufzubauen.

Es ist das vorletzte Kapitel der Sanierung der Straßen in der Ortsdurchfahrt von Freudenstadt. Oberbürgermeister Julian Osswald und Rudolf Müller, Leiter des Amts für Stadtentwicklung, erläuterten in der jüngsten Sitzung des AIU die weiteren Maßnahmen.

Straße nur stadteinwärts befahrbar

Die Stuttgarter Straße ist ab der Einmündung der Bahnhofstraße nur stadteinwärts befahrbar. Ab Montag, 18. Juni, wird die Fahrbahndecke abgefräst. Damit beginnt die nächste große Bauphase in der Innenstadt. Sie macht ein neues Umleitungskonzept erforderlich.

An der Kreuzung auf dem Marktplatz am Stadthaus darf in Richtung Stadtbahnhof und Murgtalstraße sowie nach links in die Loßburger Straße abgebogen werden. Die Zufahrt zur Tiefgarage am Marktplatz und zu den Kurzzeitparkplätzen am Postgebäude ist dadurch möglich. Ebenso kann zum Promenadeplatz und zum Parkhaus des Kurhauses gefahren werden. Auch aus der anderen Richtung, von der Loßburger Straße her kommend, wird die Tiefgarage wieder erreichbar sein. Dies erachtet OB Julian Osswald als besonders wichtig, um das Parken zum Einkaufsbummel in den Einzelhandelsgeschäften im Zentrum wieder zu erleichtern.

Doch nach der Zufahrt zur Tiefgarage Marktplatz gibt es eine Sackgasse. Hinter dem Hotel Krone geht’s nicht mehr weiter. Aus der Marktplatz-Tiefgarage ist die Ausfahrt nur in Richtung Promenadeplatz möglich. Aus diesem Grund gilt für den Abschnitt vom Promadeplatz bis zum Marktplatz eine Gewichtsbeschränkung für die Fahrzeuge auf 7,5 Tonnen. "Wir haben Sorgen, dass da trotzdem Lastwagen reinfahren", gab Rudolf Müller zu und hofft, dass das nicht passiert. Denn diese könnten am Marktplatz nur schwer wenden. Müller räumte auch ein, dass die Umleitungsstrecke über die Rappenstraße für die dortigen Anlieger so langsam zur Zumutung wird.

Das meinte auch Stadtrat Michael Kaltenbach (Freie Wähler) und ergänzte, dass es "eine der größten Aufgaben" der Stadt sein werde, die Tonnage auf den Straßen in der Innenstadt generell auf 7,5 Tonnen zu beschränken. "Das wird uns nicht gelingen", antwortete OB Osswald, kündigte aber an, dass es an der Alexanderschanze und in Klosterreichenbach Mauterfassungsstellen für Lastwagen geben wird. Damit sei Freudenstadt als Maut-Ausweichstrecke vom Tisch. Ziel müsse sein, dass es sich für Lastwagen, die nicht nach Freudenstadt wollen, nicht lohnt, durch die Stadt zu fahren.

Stadtrat Friedrich Volpp (Freie Wähler) bot der Stadtverwaltung an, von den Kellern, die in den Straßenraum der Stuttgarter Straße ragen, einen Plan zu machen. Durch seine stadthistorischen Forschungen wisse er nämlich, wo diese ungefähr liegen, erklärte er. Dieses Angebot nahm der Oberbürgermeister dankend an.

 Von der Murgtalstraße kommend wird die Straße zum Parkplatz am unteren Marktplatz sowie die Abbiegespur nach links in Richtung Martin-Luther-Straße/Stadtbahnhof befahrbar sein. Gesperrt ist sie in Richtung der zentralen Kreuzung an der "Venus".

 Vom Stadtbahnhof aus kann der Parkplatz auf dem unteren Marktplatz ebenfalls erreicht werden. Die weitere Umleitung erfolgt über die Alfred­straße, von der aus man auf die Straßburger Straße in Richtung Kniebis und Straßburg oder zum Promenadeplatz gelangt.

 Aus Richtung Kniebis erfolgt die Umleitung in Richtung Murgtalstraße beziehungsweise Stadtbahnhof über die Rappenstraße. Über den Kreisverkehr am Promenadeplatz und die Loßburger Straße gelangt man bis zur Tiefgarage am Marktplatz. Die Turnhallestraße sowie die Lauterbadstraße sind ungehindert befahrbar. Auch die Parkhäuser des Kurhauses und des Kaufhauses Peters sind über den Promenadeplatz wie gewohnt erreichbar.

 Ein Plan zu den Umleitungen ist auch online unter www.freudenstadt.de/umleitungen verfügbar.