Freudenstadt

Rund 70 Demonstranten protestieren für Klimaschutz

von Schwarzwälder Bote

Freudenstadt (mam). Zwischen 60 und 70 Demonstranten waren am Freitag bei der "Fridays for Future"-Kundgebung auf dem Marktplatz. Als Gast kündigte Oberbürgermeister Julian Osswald eine Wiederbelebung des Klimadialogs an.

Dieser sei vor einigen Jahren ins Leben gerufen worden, das Interesse sei aber überschaubar gewesen, so Osswald in seiner Rede am Pavillon. Es sei der Verdienst der Jugend und insbesondere der "Fridays for Future"-Bewegung, dass Klima- und Umweltthemen wieder mehr öffentliches Interesse hätten.

Fernwärme in Nordstadt

Er sprach sich für Freudenstadt gegen einen Begriff wie Klima-Notstand aus. Das passe nicht zu einem heilklimatischen Ort. Außerdem verwies er auf das Bemühen der städtischen Forstarbeiter, die aktuell täglich gegen die Ausbreitung der Borkenkäfer kämpften und gute Erfolge vorzuweisen hätten, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik und das Sanierungskonzept der Nordstadt. Dort solle Fernwärme zum Einsatz kommen.

Die Veranstalter verwiesen bei der Demo auch auf Freitag, 20. September, der zum Streiktag für das Klima ausgerufen wurde. In Freudenstadt soll dann ab 11 Uhr eine Menschenkette um den Marktplatz gebildet werden.