Freudenstadt

Fest rund um die Rose

von Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Die Schwarzwälder Rosenfreunde laden zum Rosenfest pünktlich zur ersten Rosenblüte des Jahres für Sonntag, 30. Juni, ab 11 Uhr auf den Kienberg nach Freudenstadt ein.

Das alljährliche Rosenfest wird mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Liegewiese am Fuße des Friedrichsturms eröffnet. Der Posaunenchor der Stadtkirche Freudenstadt sorgt für die musikalische Umrahmung. Ab 12 Uhr bewirtet auf der Liegewiese die Gastronomie des "Friedrichs". Das Jugendorchester der Stadtkapelle Freudenstadt übernimmt die musikalische Begleitung. Im Anschluss, gegen 13.30 Uhr, werden von den Rosenfreunden Führungen in kleinen Gruppen angeboten.

Der Freudenstädter Rosenweg ist der höchstgelegene öffentliche Rosenweg Deutschlands und erstreckt sich auf einer Länge von rund zwei Kilometern, so die Rosenfreunde. Unter den über 1000 Strauchrosen biete sich den Augen so mancher seltene Schatz, wie zum Beispiel die Rosa Sancta, die heilige Rose, die ihre Heimat in den Bergen Äthiopiens hat.

Die Besucher erfahren einiges über die verschiedenen Wildrosen aus unterschiedlichen Regionen der Welt sowie über historische Rosen, die schon seit Jahrhunderten bekannt sind, aber auch, welche der Wildrosen sich für Bienen im heimischen Garten eignen.

Im noch jungen Duftrosenpark direkt am Friedrichsturm sind die winterharten Kletterrosen ein Höhepunkt. Sie haben schon eine beachtliche Höhe erreicht.