Freiburg

Ist der Pferdeschänder wieder zurück?

von Ralf Deckert

Freiburg - Hat der Freiburger Pferdeschänder wieder zugeschlagen? In Neuenburg-Steinenstadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) wurde am Freitag von einem bisher unbekannten Täter eine Stute gefesselt und zu Fall gebracht. Das Tier verletzte sich dabei leicht am Kopf. Eine Untersuchung des Pferdes habe gezeigt, dass das Tier wohl aus sexuellen Motiven misshandelt wurde, so die Polizei.

Ob ein Zusammenhang mit der Serie von Pferdeschändungen von 2012 im Raum Freiburg besteht, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen: Damals waren mehr als ein Dutzend Tiere unter anderem im Genitalbereich mit Gegenständen verletzt worden. Der oder die Täter konnten nie gefasst werden.

Ende 2013 wurde dann in der Ortenau ebenfalls ein sexuell motivierter 36-jähriger Pferdeschänder verhaftet und gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Ob er im aktuellen Fall als Verdächtiger infrage kommt, war gestern zunächst noch unklar.