Eutingen

Narrenzunft Eutingen hat in diesem Jahr doppelt Glück

von Schwarzwälder Bote

Eutingen (af). Noch zu den Abendstunden konnten die Besucher der Sonnwendfeier der Narrenzunft Eutingen Temperaturen über 20 Grad genießen.

Immer wieder mussten Biergarnituren aufgestellt werden, denn zahlreiche Radfahrer und Spaziergänger, aber auch die Sonnwendfeierbesucher, legten am Narrenschuppen einen Stopp ein. Bei Roter Wurst, belegten Broten und Wurstsalat stärkten sich die Besucher, bevor das Sonnwendfeuer entfacht wurde. Die Feuerwehrabteilung Eutingen hielt Brandwache.

Bau der Mauer aus historischen Sandsteinen

Wer genau aufgepasst hatte, erkannte am Museumsschuppen des Fördervereins Heimat und Brauchtum die neue Mauer. Ehrenamtliche hatten sich große Mühe gemacht und mit dem Bau der Mauer, aus historischen Sandsteinen begonnen. Diese soll bis zur Sichelhenke fertiggestellt sein.

Traditionell lädt die Narrenzunft Eutingen immer am 21. Juni zur Sonnwendfeier ein, egal auf welchen Tag das Fest fällt. Dieses Mal hatte die NZE in doppelter Hinsicht Glück, denn zum einen machte das Wetter mit und zum anderen war es Freitagabend, weshalb einige Besucher noch lange am Feuer aushielten.