Enzklösterle

Noch kein Arzt-Nachfolger in Sicht

von Heinz Ziegelbauer

Enzklösterle - "Ich bin immer noch hoffnungsvoll, dass wir jemanden finden werden", äußerte sich Bürgermeisterin Petra Nych (Enzklösterle) zuversichtlich zur Wiederbesetzung der ärztlichen Praxis nach dem Tod von Peter Hildebrand.

Nych besuchte Dagmar Ehrlinspiel in ihrer Naturheilpraxis am Aichelberger Weg, um ihr für ihre sechsmonatige zusätzliche Betreuung der Praxis Hildebrand zu danken. Hatte sich die Ärztin doch schon wenige Tage nach dem Tod von Hildebrand ganz spontan bereit erklärt, die Praxis weiterzuführen – um damit die Behandlung der Patienten aus Enzklösterle und Umgebung sowie die Arbeitsplätze des Praxisteams abzusichern. Deshalb wollte die Bürgermeisterin ihren jetzt übermittelten Dank zum einen im Interesse der Bevölkerung an die Ärztin und zum anderen an ihre Mitarbeiterinnen in der Praxis verstanden wissen.

Das Kassenarztrecht beschränkte den Dienst der Ärztin Ehrlinspiel allerdings auf das sogenannte Witwenquartal. Es umfasst tatsächlich nicht nur drei Monate, sondern sechs Monate und räumt damit die Möglichkeit ein, in dieser Zeitspanne einen regulären Nachfolger zu suchen und möglichst auch zu finden. Die Suche nach einem solchen war den Ausführungen von Nych zufolge umfassend und lief in alle Richtungen. Allerdings bislang ohne Erfolg, sodass die interimsmäßig von Ehrlinspiel geführte Praxis sechs Monate nach dem Tod von Peter Hildebrand und damit zum 10. Februar 2017 schließen musste.

Nur Vermittlerin

Sie sei überzeugt gewesen, schnell einen Nachfolger finden zu können, so Nych, was allerdings nicht in Erfüllung gegangen sei. Um einem potenziellen Nachfolger den Start in Enzklösterle so problemlos wie nur möglich zu gestalten, habe die Gemeinde Enzklösterle die Praxis samt medizinischer Ausstattung angemietet.

Die Gemeinde könne dabei allerdings nur als Vermittlerin fungieren, stellte sie klar. Gewisse Hoffnungen knüpft sie an Untersuchungen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), die Mitte des Jahres abgeschlossen sein sollen.

"Ich bin froh, dass ich die unerwartet entstandene Lücke in der ärztlichen Versorgung in den ersten sechs Monaten überbrücken konnte", erklärte Ehrlinspiel, die vor ihrem Zuzug nach Enzklösterle und damit vor der Eröffnung ihrer Naturheilpraxis für ganzheitliche medizinische Behandlung in der Enztalgemeinde in Bad Nauheim über viele Jahre hinweg eine kassenärztliche Praxis betrieben hatte. Seit August 2015 widmet sie sich ihrer Naturheilpraxis. Sie freute sich über den Besuch von Bürgermeisterin Nych und über das Dankeschön in der Form eines bunten pflanzlichen Frühlingsgrußes und eines Baden-Württemberg-Buches.