Empfingen

Suche nach Kandidaten ist ein "mühsamer Prozess"

von Daniel Begemann

Empfingen. Empfingen sucht Gemeinderäte. Die Wahl zum Gemeinderat ist nächstes Jahr am 26. Mai. Wer sich vorstellen kann, die Zukunft Empfingens mitzugestalten, sollte sich jetzt über eine Kandidatur Gedanken machen.

Die Unabhängige Bürgerliste (UBL) macht offensiv Werbung für die Wahl. Sie hat sogar das Strichmännchen, das einigen Empfingern noch aus der Werbekampagne zur Bürgermeisterwahl im vergangenen Jahr bekannt sein dürfte, wieder hervorgeholt. Denn damals hatten sich 13 Bürgermeisterkandidaten gefunden. Ob die Unabhängige Liste auch so viele Kandidaten für die Gemeinderatswahl finden wird? Freuen würde sie sich sicherlich. Xaver Kleindienst sagt als Vertreter der Fraktion: "Die Kandidatensuche ist ein mühsamer Prozess." Vor jeder Wahl habe man die gleichen Leute auf der Liste möglicher Kandidaten. Meist seien das Bürger, die in Vereinen aktiv sind. Man müsse den Ort geradezu "abgrasen", um Kandidaten zu finden. Trotzdem wird nicht jeder Kandidat, der später auf der Liste steht, auch gewählt. Dadurch gebe es einen gewissen Verschleiß an Kandidaten. Denn wer einmal nicht gewählt wurde, versucht es möglicherweise nicht noch einmal.

Für viele Leute spiele der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle. Zumindest die UBL treffe sich aber laut Kleindienst nicht regelmäßig zu gesonderten Fraktionssitzungen. Es sei denn, es gebe ein besonders wichtiges Thema zu besprechen.

Termin für interessierte Bürger

Wer mit dem Gedanken spielt, sich für die Gemeinderatswahl aufstellen zu lassen, hat am Mittwoch, 14. November, die Möglichkeit, zu einem öffentlichen Treffen der UBL um 19.30 Uhr in das Schützenhaus zu kommen. Bei dem Treffen können Fragen gestellt werden und man kann sich kennenlernen.

Auch die anderen Fraktionen im Empfinger Gemeinderat, WIR – Bürger für Empfingen und die Bürgerunion –­ befinden sich noch in der Findungsphase.