Empfingen

Spannung durch hohe Abstiegsgefahr

von Karl Gaus

Zur Rundenabschlussfeier der Sportgemeinschaft Empfingen (SGE) haben sich die Spieler, Freunde und Gönner im Sportrestaurant Seeblick eingefunden. Dabei freute man sich besonders darüber, dass die erste Mannschaft im Relegationsspiel gegen Holzhausen II den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft hat.

Empfingen. Die Namen von fünf neuen Spielern wurden bekannt gegeben. Aber auch Verabschiedungen mussten die Verantwortlichen vornehmen. Fußballabteilungsleiter Markus Saier ging sehr ausführlich auf den aktuellen Stand bei der SGE ein. So gab es im Jugendfußball doch einige bemerkenswerte Erfolge. Dazu zählen die Meisterschaft der E2 Jugend mit den Trainern Jannik Briegel, Max Brendle und Nico Trick und der Aufstieg der B-Jugend in der Rückrunde in die Bezirksstaffel. Die Spielgemeinschaft der SGE mit Fischingen, Glatt und Betra wird unter der Federführung der SGE fortgeführt, welche die meisten Spieler für die Jugendmannschaften stellt. Mit Manfred Flohr von der Fußballschule Schwarzwald wird man den Jugendfußball weiterentwickeln.

Herausragende Veranstaltungen waren die Einweihung des neuen Stadions im September des vergangenen Jahres mit einem spannenden Einlagespiel und einmal mehr der 19. Hallencup in der Tälesee-Halle. Von vielen teilnehmenden Mannschaften gab es für die SGE viel Lob für die mustergültige Ausrichtung des Turniers über zwei Wochen hinweg. Empfingen I war mit dem vierten Platz am finanziellen Erfolg stark beteiligt. In Zusammenarbeit mit der Fußballschule ist im kommenden Januar für den 20. Hallencup sogar ein überregionales Turnier geplant.

Dünner Kader und viel Verletzungspech

Saier machte deutlich, dass die Saison mit der enormen Abstiegsgefahr zu spannend gewesen sei. Mit einem zu dünnen Kader sei man in die Saison gegangen und dann kam noch viel Verletzungspech hinzu. Die Folge war, dass die II. Mannschaft aus der Kreisliga A2 abgestiegen ist. Im neuen Spieljahr spielt Empfingen II dann in der Kreisliga B2 um Sieg und Punkte.

Saier wünscht sich mehr Mitarbeit der Mitglieder für die SGE. Es folgte die Verabschiedung mehrerer Spieler, welche wegen Verletzungen nicht mehr spielen können oder aber sich anderen Dingen zuwenden. Tim Gfrörer und Marcel Baiker, die in den beiden aktiven Mannschaften gespielt haben, müssen verletzungsbedingt aufhören. Baiker bleibt weiterhin Schriftführer der Fußballabteilung. Marco Hellstern hat 42 Spiele bei der SGE I gemacht. Er folgt den Spuren seines Bruders Nico zum Nachbarverein Weildorf/Bittelbronn, wo er in der Kreisliga A1 im Bezirk Zollern sein Können unter Beweis stellen wird. Aus verschiedenen Gründen werden die Bezirksligaspieler Marcel Klaffschenkel, Kai Fischer und Sven Wannenmacher das Fußballspielen aufgeben. Sven Wannenmacher war ein besonders wichtiger Spieler bei der SGE, wo er alle Jugendmannschaften durchlaufen hat. Saier hofft, dass der eine oder andere Spieler im Notfall für die SGE aktiv sein wird. Alle aufhörenden Spieler wurden mit einem Geschenk verabschiedet.

Die beiden Trainer Philipp Wolf (Bezirksliga) und Dennis Weing (Kreisliga B2) machten deutlich, dass sie mit Optimismus in die neue Saison gehen. Dem Trainerteam gehören auch noch Achim Hank, Daniel Saier, Nico Milnikel und Fredder Werth an.

Mit besonderer Spannung wurden die Namen der Spieler bekannt gegeben, die im kommenden Spieljahr für die SGE am Ball sind. Trainer Philipp Wolf aus Rangendingen sagte, dass es sehr schwer war, neue Spieler zu verpflichten. Folgende fünf Spieler hätten ihm die mündliche Zusage gegeben, im neuen Spieljahr 2019/2020 für die SGE zu spielen: Bastian Leins (Sulz), Nico Trick (Ergenzingen), Jonas Bucci (Empfingen), Florian Rebholz (Gruol) und Uwe Heckele (Wittershausen). Die Trainer sind sich sicher, dass die neuen Spieler qualitativ und quantitativ eine Verstärkung für den Empfinger Fußball darstellen.