Empfingen

Sanierungsarbeiten an B 463 beginnen

von Daniel Begemann

Empfingen - Autofahrer, die gestern Vormittag die Autobahnabfahrt Empfingen nutzen wollten, hatten noch Glück. Denn die angekündigte Sperrung aufgrund von Sanierungsarbeiten ist erst in der Mittagszeit errichtet worden.

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden bis voraussichtlich Samstag, 20. Juli, auf der Bundesstraße 463 sowie der Landesstraße 410 zwischen Empfingen und der Preußenstraße (Innovationscampus) die Fahrbahnbeläge erneuert. Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten auf einem Streckenabschnitt von rund 2,7 Kilometern.

Bis voraussichtlich Donnerstag, 4. Juli, wird zunächst die B 463 zwischen der Einmündung "Im Auchert" und der Einmündung Preußenstraße für den Verkehr gesperrt. Zusätzlich wird die Autobahnanschlussstelle Empfingen gesperrt, um Fahrbahnschäden in der Autobahnabfahrt zu sanieren.

Nach der Verkehrsfreigabe der B 463 wird die L 410 von der Einmündung "Im Auchert" bis zur Einmündung Gänsäckerweg in Empfingen gesperrt. Diese Sperrung erfolgt voraussichtlich ab Freitag, 5. Juli, bis Samstag, 20. Juli.

Die Umleitungsstrecken sind während der Sperrungen der B 463 sowie der L 410 vor Ort ausgeschildert. Als Hauptumleitungsstrecke in beide Richtungen dienen die B 32, L 410, L 398, L 424 sowie die L 409. Sie ermöglicht die Zufahrt zu den Anschlussstellen Sulz und Horb. Die Umleitung zur Anschlussstelle Sulz aus Richtung Balingen und Hechingen (B 27) erfolgt über die ausgewiesenen Landesstraßen L 415, L 390 sowie die L 409. Nordöstlich von Empfingen sind die L 360 sowie Teile der B 463 als Umleitungsstrecken vorgesehen. Über die genannten Strecken sowie die L 395 und die K 4767 wird die Zufahrt zum Empfinger Industriegebiet gewährleistet. Für den aus Balingen kommenden Schwerlastverkehr wird in Fahrtrichtung Rottenburg die B 27/L 410 sowie die L 391 als Umfahrungsstrecke angeboten. Die im Baufeld befindlichen Einrichtungen können während der gesamten Bauphase angefahren werden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,45 Millionen Euro und werden vom Bund (1,15 Millionen) und vom Land getragen werden.

Weitere Informationen: www.baustellen-bw.de