Empfingen

Mit Feuereifer übernehmen Kinder das Schmücken

von Adelinde Hellstern

Empfingen-Wiesenstetten. Während der Musikverein Wiesenstetten sein Maifest ausrichtete, fanden die Mitglieder trotzdem noch die Zeit, traditionsgemäß den Maibaum mitten im Flecken aufzustellen.

Aktive Musikerinnen des Musikvereins Wiesenstetten haben in diesem Jahr die bonbonfarbigen Maibändele gebastelt und am Dienstagnachmittag alle Kinder zum Maibaumschmücken eingeladen. Mit der im Gemeindewald geschlagenen Tanne brachten die Männer auch die Sonne mit zum Rathausplatz. Mit Feuereifer machte sich eine große Schar Kinder aus Wiesenstetten und Dommelsberg mit Eltern und Großeltern an das Schmücken des Baums.

Die Tanne wurde gedreht, bis auch auf der anderen Seite das letzte dreifarbige Bändele angebracht war. Die Erwachsenen betätigten sich ebenso eifrig wie die Kinder. Halt – ein Bändele fürs Fahrrad wurde noch abgezwackt. Das war früher schon sehr wichtig, erinnerte sich David Fischer an seine Kindertage. Mithilfe von zwei Traktoren wurde der Baum schließlich aufgerichtet, in sein Loch versenkt und mit Keilen und Metallbändern gesichert. Zahlreiche Zuschauer hatten das Spektakel verfolgt und applaudierten kräftig. Zur Belohnung erhielten alle Kinder ein Märkle vom Musikvereinsvorsitzenden Edgar Fischer, der sie nach getaner Arbeit unmittelbar ins Festzelt zu einer Roten Wurst und Bluna einlud.

Das gemeinsame generationenübergreifende Projekt Maibaumstellen gehört zur Dorfgemeinschaft in Wiesenstetten.