Empfingen

Lenkungskreis Asyl zum "königliches Flanieren" auf der Burg Hohenzollern

von Schwarzwälder-Bote

"Europapark war fake – das ist die Realität", erklärte Gabi Reich vom Lenkungskreis Asyl den syrischen Familien und Freunden, die am Sonntag zur Burg Hohenzollern ausflogen. Die Anreise war mit Privatwagen erfolgt – vom Parkplatz unterhalb der Burg ging es mit dem Shuttle-Bus hoch hinauf. Im Burghof angekommen, stellten sich alle zu einem Foto auf, um danach in Gruppen die Säle und Gemächer zu erkunden. Führungen gab es keine – in jedem Saal stand jedoch ein Kundiger für Fragen zur Verfügung. "Königliches Flanieren" wird diese Art des Rundgangs genannt. Nach diesem beeindruckenden Besuch war es an der Zeit, den Temperaturen mit einem Eis zu trotzen. Die Gruppe setzte sich in Richtung Hofgut Domäne, direkt unterhalb der Hohenzollern-Burg, in Bewegung. Hier durften die kleinen Ausflügler Ziegen, Lamas und Ponys streicheln, bevor sie auf der Rückfahrt allesamt müde einschliefen. Foto: Lenkungskreis Asyl