Empfingen

"Ein ruhiges, aber erfolgreiches Jahr"

von Jürgen Baiker

Der katholische Kirchenchor St. Georg Empfingen hatte zu seiner Hauptversammlung eingeladen. Wilfried Brenner begrüßte und stieg gleich in seinen Bericht ein.

Empfingen. Brenner sagt: "Das Jahr 2018 war für den Kirchenchor wieder ein ruhiges, aber trotzdem erfolgreiches Jahr. Wir sind unserer Hauptaufgabe, nämlich der gesanglichen Begleitung von Gottesdiensten an besonderen Feiertagen oder bei besonderen Anlässen, so am Karfreitag, am Ostermontag, an Fronleichnam, am zweiten Weihnachtfeiertag nachgekommen und haben mit unserem Gesang den Kirchenbesuchern gezeigt, dass das Singen zum Lobe Gottes wertvoll ist und uns Sänger und Sängerinnen auch Freude macht." Zum Stephanstag (zweiter Weihnachtsfeiertag) wurden auch das Gloria und Sanctus aus der "Messe nach Weihnachtsliedern" von Matthias Wolf einstudiert und vorgetragen. "Auch unser Singen von Adventsliedern beim Seniorennachmittag in der Tälesee-Halle kam gut an. Der gesellige Teil kam auch nicht zu kurz, so ein Ausflug mit Führung in der Rothausbrauerei und dem Schwarzwaldhauses Hüsli."

Brenner dankte für den sehr guten Probenbesuch und die sehr gute Teilnahme bei den Auftritten des Chores. Er hob auch das Talent und die Fähigkeit von Chorleiterin Ramona König hervor, die Chormitglieder immer wieder neu zu motivieren. Sie strahle Ruhe und Sicherheit aus.

Angesichts der derzeit geführten Überlegung zur Nutzung beziehungsweise der Beibehaltung oder dem Verkauf von kirchlichen Gebäuden in der Seelsorgeeinheit Empfingen-Dießener Tal sprach Brenner den Wunsch und die Hoffnung aus, auch weiterhin im katholischen Gemeindehaus die Proben und Einsingtermine wahrnehmen zu können.

37 Proben

Bei 37 Chorproben, der Mitgestaltung von sieben kirchlichen Auftritten haben die Kirchenchormitglieder wieder eine hohe Präsenz gezeigt. Schriftführerin Heidi Molitor ließ die einzelnen Auftrittstermine Revue passieren.

Für Chorleiterin Ramona König war das Jahr 2018 auch ein ruhiges Jahr. Die wöchentlichen Proben werden von bisher Donnerstag auf Mittwoch verlegt. Ramona König erlebe, wie sich immer alle Chormitglieder aufeinander freuen und gern miteinander singen. Auch sie hob den sehr guten Probenbesuch hervor. Sie sprach die Hoffnung aus, dass auch 2019 mit gleichem Engagement mitgearbeitet wird.

Dekan Alexander Halter, der auch Präses des Kirchenchores ist, dankte für das Engagement, für den Gesang, für die Zeit, die die Chormitglieder einbringen. "Verstehen Sie, was Sie tun als Sänger und Sängerin? Sie sind ein Kirchenchor und haben eine Botschaft, die auf Nachhaltigkeit angelegt ist. Kirchenchor ist an sich eine Botschaft, die meinen Alltag prägt", so Halter.

Dekan Halter sprach auch das Jahr 2019 an. In der Seelsorgeeinheit Empfingen-Dießener Tal gibt es 21 Gebäude und Kirchen, die Unterhalt kosten, was so nicht mehr zu finanzieren sei. "Im Februar wird es in Freiburg eine Tagung geben, die sich mit der Pastoral in 2030 auseinandersetzt. Wir kommen auf eine ganz neue Form von Kirche", so Halter. "Was ist uns unser Christsein wert? Unser Christsein können wir weiterhin in Empfingen leben." Da zeigte sich Dekan Halter hoffnungsvoll. "Es gibt uns auch die Chance, das Christsein lebendiger werden zu lassen."

Bei den Wahlen wurde das gesamte Vorstandsteam wiedergewählt. Wilfried Brenner und Heidi Molitor sind weiterhin an der Spitze. In einem Ausblick für 2019 nannte Brenner den Besuch der beiden Pflegeheime in Empfingen.