Empfingen

Das Durchschnittsalter liegt bei 68 Jahren

von Karl Gaus

Die beiden Männergesangvereine Empfingen und Mühlheim trafen sich zur Hauptversammlung im Sängerheim in Empfingen. Die zwei selbstständigen Vereine, deren Sänger sich vor vier Jahren zur Chorgemeinschaft Empfingen/Mühlheim zusammengeschlossen haben, tagten bereits zum zweiten Mal gemeinsam. Der Liederkranz Empfingen kann in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiern.

Empfingen/Mühlheim. Eröffnet wurde die Versammlung mit dem Bundeslied "Brüder, reicht die Hand zum Bunde". Im Gedenken an die Verstorbenen der beiden Vereine wurde das Lied "Wie ein Strom von oben" angestimmt. Es folgte die Begrüßung der Sänger durch die beiden Vorsitzenden Claus Haubold (Empfingen) und Elmar Prantl (Mühlheim). Den gemeinsamen Jahresbericht der beiden Vorsitzenden trug Elmar Prantl vor, den er bildlich untermalte.

Dabei kam zum Ausdruck, dass die Chorgemeinschaft seit dem Zusammenschluss viele erfolgreiche Aktivitäten erleben durfte. Besonders hervorzuheben ist die gute Kameradschaft unter den Sängern. Dies dürfe allerdings nicht von der Einsicht abhalten, dass nach dem Rückgang der Sängerzahl keiner der beiden Vereine alleine noch lebensfähig wäre. Immer wieder höre man, der Verein ist überaltert. Das Durchschnittsalter liegt bei 68 Jahren. Auch die Altersstruktur der Bundesbürger gehe nach oben. Man dürfe dem Stimmenschwund nicht tatenlos zusehen. Jeder Sänger sollte Werbeträger für die Chorgemeinschaft sein. Die Vorsitzenden sind der Überzeugung, dass die Chorgemeinschaft eine Zukunft neben der wichtigen Probenarbeit und Kameradschaft habe. In Anbetracht der Situation sollte man auch die Gründung eines Jugendchores, gemischten Chores oder Projektchores überlegen. Karl Wezel regte an, darüber im Männerchor abzustimmen.

Roland Walter ging als Schriftführer und Leiter der Geschäftsstelle ausführlich auf die einzelnen Veranstaltungen ein. Es begann mit einem Konzert in der Stadthalle in Balingen. Unter anderem hat man am Fest der Sängerfreundschaft in Dettensee teilgenommen. Und mit dem Weihnachtssingen in der Kirche in Mühlheim wurde der Veranstaltungsreigen abgeschlossen. Der MGV Empfingen zählt derzeit 16 Sänger. Bei 40 Proben hat man sich auf 13 auswärtige Auftritte und innerörtliche Anlässe vorbereitet. Die durchschnittliche Anwesenheitsquote der Chorgemeinschaft liegt bei 81,5 Prozent.

Chorleiter Uwe Wagner sprach von einem musikalisch ruhigen Jahr, musste er doch aus gesundheitlichen Gründen drei Monate pausieren. Zwei Auftritte hat er besonders hervorgehoben. So das Frühlingsfest im April in Mühlheim.

Der Männerchor habe die Liedvorträge sehr gut intoniert und sicher vorgetragen. Auch der gemeinsame Auftritt mit dem Kirchenchor Empfingen sei sehr gut gewesen. Noch besser sei der Auftritt im Oktober beim Benefizkonzert in der Empfinger Kirche gewesen. Besonders angenehm sei die Aussprache und die Dynamik der Vorträge aufgefallen. Auch der erneute Auftritt mit dem Empfinger Kirchenchor habe super geklappt.

Altersbedingt wird die Chorgemeinschaft immer kleiner

Weil die Chorgemeinschaft altersbedingt immer kleiner werde, müsse man sich um neue Sänger bemühen oder mit einem Gemischten Chor das Überleben der Chorgemeinschaft sichern. Wagner dankte Charly Strobel für seine Tätigkeit im Bedarfsfall als sein Stellvertreter. Kassierer Horst Neuendorf vom MGV Empfingen und Kassierer Arthur Däuble vom MGV Mühlheim konnten von einem leichten Anstieg der Finanzen berichten. Die von Bürgermeister Albert Schindler beantragte Entlastung der zwei Gesamtvorstände wurde einstimmig erteilt. Er sprach von einem erfolgreichen Jahr und dankte den Sängern für ihren kulturellen Beitrag in der Gemeinde und bei auswärtigen Auftritten. Als Dank für die geleistete Arbeit durften die beiden Vorsitzenden jeweils ein Jahrbuch des Kreises Freudenstadt in Empfang nehmen.

Die Ortsvorsteherin Barbara Klaussner aus Mühlheim zeigte sich über die gute Zusammenarbeit innerhalb der Chorgemeinschaft erfreut und wünschte weiterhin viel Erfolg. Lobend erwähnte sie die Mitgestaltung des Volkstrauertages.

Werner Eggenweiler, stellvertretender Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Empfingen, dankte den Sängern für die Mitarbeit bei vielerlei Anlässen. Viel Lob gab es für Bürgermeister Albert Schindler für die tatkräftige Unterstützung des MGV Empfingen während seiner jahrzehntelangen Amtszeit. Weil er auf Ende des Jahres als Schultes ausscheidet und somit letztmals bei einer Hauptversammlung anwesend war, durfte er zum Dank ein Weinpräsent in Empfang nehmen.

29. April Frühlingsfest in Mühlheim, 13. Mai Festival der Jubiläen in der Tälesee-Halle mit dem Musikverein Empfingen (170 Jahre alt), Chorgemeinschaft Empfingen/Mühlheim (MGV Empfingen 150 Jahre alt), Regionalchor Albstadt/Sigmaringen (zehn Jahre alt), Frauenchor Zollernalb und Grundschule Empfingen. Die Leitung liegt bei Uwe Wagner. Das 150-jährige Jubiläum des MGV Empfingen wird an zwei Tagen gefeiert. Am Samstag, 30. September, wird der weltberühmte Trientiner Bergsteigerchor in Empfingen gastieren und am Sonntag, 1. Oktober, folgt das eigentliche Jubiläumsfest in der Tälesee-Halle. Der Chor aus Italien hat bereits 1997 und 2012 mit zwei Konzerten die Sanges- und Musikfreunde in Empfingen begeistert.