Dunningen

Seit 50 Jahren aktiv an der Platte

von Schwarzwälder Bote

Dunningen. Die Hauptversammlung des ehemaligen Tischtennisvereins, der sich inzwischen "Schmetterball Dunningen" nennt, war geprägt von langen Diskussionen. In die Berichterstattung darüber haben sich einige Verwechslungen eingeschlichen.

Bei der Namensänderung war eine Drei-Viertel-Mehrheit notwendig, und nicht, wie berichtet, eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Im Badminton gibt es nur zwei Mannschaften, nicht drei. Beide Mannschaften nehmen an der Verbandsrunde teil. Mino Leotta und Simone Heinz berichteten über die beiden Tischtennismannschaften, Sebastian Rapp und Patric Graf über die Badmintonmannschaften. Die erste Mannschaft im Badminton spielte bereits das zweite Jahr in der Landesliga und erreichte den fünften Platz.

Auch bei den Wahlen lag unsere Berichterstattung nicht ganz auf Linie. Dominik Miller bleibt Pressewart und ist nicht Revisor. Revisoren sind Ralf Janke und Markus Mauch. Der stellvertretende Vorsitzende heißt Manfred Schuffenhauer, nicht Schuppenhauer. Monika Roth ist eine ehemals aktive Tischtennisspielerin, sie war nicht anwesend. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Roswitha Kammerer zwar geehrt, aber nicht erwähnt. Sie hat Tischtennis bis zur Landesliga gespielt und den Verein im Verband viele Jahre als Klassenleiterin vertreten. Die Premiere mit 50 Jahren bei Berthold Graf ist richtig, aber nicht für 50 Jahre Mitgliedschaft, sondern Spielzeit. Er nimmt seit sage und schreibe 1969 ununterbrochen am Spielbetrieb teil. Dies stellt Karola Heinz, Abteilungsleiterin Badminton, richtig.