Dunningen

Einst in der Gemeinde sehr umstritten

von Rudi Merz

Eine öffentliche Einrichtung im Dienste der Lebensmittel-Grundversorgung, das Gemeindebackhaus in Seedorf, besteht nunmehr seit 70 Jahren.

Dunningen-Seedorf. Im August des Jahres 1949 nahm die damalige selbstständige Gemeinde Seedorf das Backhaus hinter dem früheren Molkereigebäude an der Eschach in Betrieb. Der Holzbackofen ist auch aktuell noch einer der größten in Baden-Württemberg. Dieser wird immer noch wöchentlich vier Mal befeuert.

In den heftigen Auseinandersetzungen im Zuge der Gemeindereform Anfang des 1970er-Jahre wurde der Bestand des Bachhauses gar zu einem überaus umstrittenen Politikum. In den Folgejahren ging die Benutzung des Backhauses immer mehr zurück und so empfahl die Gemeinde vor 15 Jahren, um den Erhalt der Einrichtung sichern zu können, die Gründung eines Backhausvereines. Diese erfolgte dann auch. Dem Verein gehören zwischenzeitlich auch Mitglieder und Nutzer von außerhalb Seedorfs an.

Seither wird die Einrichtung von ehrenamtlichen Vereinsbäckern betrieben. Der Verein ist sehr umtriebig und veranstaltet zur Finanzierung der dringend notwendigen und sehr aufwendigen Sanierung gut besuchte Backhausfeste. So ist das Gemeindebackhaus, etwas an der Peripherie Seedorfs gelegen, zu einem wirklichen Schmuckstück geworden.

Nach mehrjährigen vergeblichen Bemühungen konnte der Verein zu Beginn dieses Jahres den ersehnten Status der Gemeinnützigkeit erlangen.

Das nun anstehende Jubiläum nimmt der unter Leitung von Reiner Schneider stehende Backhausverein zum Anlass, bei verschiedenen Veranstaltungen neues Interesse, vor allem der jüngeren Generation, an der Nutzung der Einrichtung zu wecken.

So ist für Freitag, 17. Mai, ein sogenanntes "Abendbacken" mit Bewirtung vorgesehen. Die mitgebrachten Teiglingen werden dann erst um 18.30 Uhr in den Ofen eingeschoben. Für den Backvorgang sind allerdings Voranmeldungen beim Vorsitzenden Reiner Schneider unter Telefon 07402/6 90 69 oder über E-Mail reiner.schneider.seedorf@freenet.de notwendig. Im Anschluss findet vor dem Gebäude ein gemütliches Beisammensein statt.

Am Dienstag, 9. Juli, wird Annemarie Mauerlechner vom Landwirtschaftsamt Rottweil ab 20 Uhr ein Referat zum Thema "Gesundes Backen" halten. Anmeldungen sind dazu nicht notwendig.

Am Wochenende vom 31. August bis 1. September wird die Veranstaltungsreihe mit dem 10. Backhausfest abgeschlossen. Die Regie wird der Sportverein übernehmen und neben Broten, Pizzen und verschiedenen Blechkuchen aus dem Holzbackofen ist im kleinen Festzelt noch allerhand Unterhaltung geboten.