Dornhan

Wirtschaftsförderung ist wichtiger Bereich

von Schwarzwälder Bote

Dornhan (js). Kurz vor den anstehenden Wahlen am kommenden Sonntag besuchten die Kandidaten der Wählervereinigung Dornhan die Firma Mado im Industriegebiet. Bei einer Führung durch die Firmengebäude bekamen sie einen interessanten Einblick in die Arbeit des mittelständischen Unternehmens.

Geschäftsführer Christian Höning gab bereitwillig Auskunft über den aktuellen Stand der Firma, die früher in der Balmerstraße beheimatet war. Höning gab sich durchaus optimistisch. "Es geht noch was im Lebensmittelbereich", so sein Eindruck. Ziel sei es, möglichst viel selber zu machen, um möglichst unabhängig zu sein. Die Besucher zeigten sich interessiert und stellten Fragen zu den Ausbildungsmöglichkeiten und zur aktuellen Auftragslage.

Nach dem interessanten Rundgang durch den neuen Betrieb tauschten sich die Kandidaten der Wählervereinigung im Besprechungsraum mit dem Geschäftsführer aus. Dabei wurde erneut herausgearbeitet, wie wichtig die Wirtschaftsförderung der Stadt Dornhan für die örtlichen Betriebe sei. Diese Wirtschaftsförderung soll weiter ausgebaut werden.

Die Zusammenarbeit der Betriebe im Industriegebiet laufe sehr gut. Auch das Gründerzentrum mit Loßburg und Alpirsbach wurde angesprochen. Dieses sei für Neugründungen und damit für die Schaffung von Arbeitsplätzen sehr wichtig. In ihrem Programm legt die Wählervereinigung Wert auf eine offene und intensive Kommunikation von Gemeinderat und Verwaltung mit den Bürgern, Vereinen und Betrieben.