Dornhan

Umleitung für den überörtlichen Verkehr ausgeschildert

von Schwarzwälder-Bote

Dornhan-Leinstetten. Die Sanierungsarbeiten an der Landesstraße 409 in der Ortsdurchfahrt von Leinstetten beginnen am Montag, 1. August. Im gleichen Zuge wird die dortige Brücke über den Heimbach saniert.

Im ersten Bauabschnitt findet die Brückensanierung statt. Hierbei werden teilweise die Brückenkappen erneuert sowie die Brückengeländer ausgetauscht, da die vorhandenen Geländer nicht die vorgeschriebene Höhe aufweisen.

Auch an der Brückenunterseite finden einige kleinere Sanierungsarbeiten statt. Danach werden der vorhandene Fahrbahnbelag der L 409 in der kompletten Ortsdurch­fahrt um vier Zentimeter abgefräst und die vorhandenen Schachtabdeckungen sowie Straßeneinläufe ausgetauscht, bevor die Fahrbahn eine neue Asphaltdeckschicht erhält.

Ampelreglung innerhalb des Ortes geplant

Im Bereich des Gasthauses Schlossbrücke wird zudem der gegenüberliegende Gehweg leicht verbreitert, um die Sicherheit für Fußgänger und Rollstuhlfahrer zu erhöhen.

Aufgrund des hohen Schwerverkehraufkommens wird die L 409 im Bereich der Ortsdurchfahrt Leinstetten für den überörtlichen Verkehr während der Bauzeit bis zum 11. September gesperrt und eine großräumige Umleitung über die Landesstraßen von Bettenhausen über Dornhan und Loßburg bis Glatten, aus beiden Fahrtrichtungen, eingerichtet.

Ab Dürrenmettstetten wird der Verkehr in Richtung Glatten über Oberiflingen und Böffingen umgeleitet. Der Leichtverkehr, land- und forstwirtschaftliche Verkehr sowie Linienverkehr kann ab Dürrenmettstetten nach Leinstetten direkt über die Kreisstraße 5515 fahren.

In Leinstetten wird es zur Führung des innerörtlichen Verkehrs eine Ampelregelung geben, wodurch die Ortsdurchfahrt für die Anlieger und den Busverkehr frei nutzbar bleibt.

Der Einbau der neuen Asphaltdeckschicht wird an einem Samstag, voraussichtlich am 3. September, erfolgen. Hierzu wird es eine Vollsperrung der gesamten Ortsdurch­fahrt Leinstetten ab dem vorhergehenden Freitagabend geben.

Land übernimmt die Kosten für Straßenbau

Die Sommerferien sollen für den Straßenbau voll genutzt werden, damit die Ortsdurchfahrt bei Schulbeginn wieder ohne Behinderung befahrbar ist. Die Baukosten von 130 000 Euro übernimmt das Land Baden-Württemberg. Für Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium um Verständnis.