Dornhan

Per Bürgerbus wichtigen Projekten auf der Spur

von Schwarzwälder Bote

Dornhan. Die Kandidaten der Bürgerliste haben am Samstag alle Ortsteile der Stadt Dornhan besichtigt und wichtige Themen besprochen. Genutzt wurde dabei der Linienverkehr des Bürgersbusses. Während der Fahrt wurden die ortspezifischen Besonderheiten angesprochen und diskutiert. Themen waren in Fürnsal unter anderem die neue Ortsmitte und das Baugebiet Eschle, in Leinstetten das Bürgerhaus, der Kindergarten und die Grundschule, sowie der Glatttal-Radweg.

In Marschalkenzimmern traf man sich mit Ortsvorsteher Gerhard Röhner. Er erläuterte den aktuellen Stand zum Baugebiet Ochsengarten, der geplanten neuen Ortsmitte und betonte die Dringlichkeit eines Neubaus des Kindergartens. Die Kandidaten der Bürgerliste waren sich einig, dass dieses Projekt schnell umgesetzt werden muss.

Wolfgang Vielsack, Ortsvorsteher in Weiden, zeigte nochmals die Verkehrssituation zur Straßenquerung bei der Schule auf. Weitere Themen waren das Baugebiet Höhwandel, die Entsiegelungsmaßnahmen und die Erweiterung des Schuppengebiets.

Durch die Erschließung der Innerortsflächen im Höhwandel können in Weiden wieder Wohnbauplätze angeboten werden, und dies ohne weiteren Flächenverbrauch im Außenbereich.

In Dornhan ging es um Punkte wie städtische Bauplätze im Baugebiet "Hungerbühl – Bauabschnitte III und IV" sowie die Innenentwicklung mit den Bereichen Balmerstraße und Kroneareal. Thema war auch die Erweiterung Seniorenzentrum.

Wie kann es gelingen, den örtlichen Einzelhandel zu stärken und Neuansiedlungen beim Einzelhandel zu unterstützen? Die Bürgerliste will aber auch in den Schulstandort investieren.

Bei der "Tour de Dornhan" der Bürgerliste konnten die anstehenden Projekte den neuen Kandidaten erläutert und die Themen weiter vertieft werden.