Dornhan

Kinderspaßbadetag mit Mattenlauf und Torewerfen

von von Ursula Gukelberger

Dornhan-Bettenhausen. Ob eine Veranstaltung im Freibad stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab. Zum Glück wurde es zum Kinderspaßbadetag immer schöner und wärmer. So konnten die von jungen Helfern der DLRG vorbereiteten Spiele mit 25 bis 30 Kindern am Sonntagnachmittag starten.

Vier Spiele standen auf dem Programm – das schwierigste war der Mattenlauf. Gar nicht so einfach war es, über die zusammen geschobenen Matten zu rennen, und schlussendlich ging es in der Mitte oder fast am Ende ins Wasser.

Selbst die Mädchen von der DLRG hatten ihre Not, diese Hürde zu überwinden, denn auch sie kamen zumeist nur über den ersten Teil der Mattenstraße.

Etwas leichter gestaltete sich das Tore werfen von verschiedenen Positionen aus. Ganz heftig und mit viel Eifer ging es beim dritten Spiel zu: Auf dem Trimaran galt es, die Konkurrenten mit der Nudel ins Wasser zu befördern. Das gelang den Jungs besonders gut. Sie lieferten sich einen lustigen Kampf. Zwei Trimarane waren dabei im Wasser.

Das vierte Spiel war ebenfalls eine Herausforderung: Auf einem Surfbrett liegend sollte mit Hilfsmitteln ein Eimer mit Wasser gefüllt werden. Auch diese Herausforderung wurde bewältigt. Zur Belohnung gab es für die jungen Teilnehmer einen nagelneuen Wasserball. Der Spaß am Spiel und im Wasser war riesig und machte den Kindern sowie den Helfern großes Vergnügen.

Viele Zuschauer und Badegäste sind nach und nach ins Freibad gekommen. Die Terrasse war voll besetzt. Von dort aus konnten die Gäste die Wettkämpfe beobachten.

Mitglieder des Fördervereins hatten für den Nachmittagskaffee Kuchen gebacken. Wer es lieber Deftiger wollte, wurde mit schmackhaften Flammkuchen verköstigt.