Dornhan

Jugendarbeit der Abteilung zeigt Früchte

von Schwarzwälder Bote

Dornhan-Busenweiler (js). Die Feuerwehrabteilung Busenweiler traf sich am Donnerstag zur Hauptversammlung im Gerätehaus. Abteilungskommandant Ralf Reich blickte zu Beginn auf ein "ausgefülltes Jahr" mit zahlreichen Übungen, einer großen Hauptübung am Dornhaner Schulzentrum, aber ohne Ernstfälle zurück. Unter anderem habe man die Gefahren durch Wald- und Vegetationsbrände in den Übungen simuliert. Aktuell habe die Wehr 16 Aktive und fünf Jugendliche, deren Zahl vermutlich aber im laufenden Jahr um drei oder vier weitere ansteigen werde, so Reich. Die Arbeit der Jugendfeuerwehr zeige Früchte und wurde auch später vom Stadtkommandant, der Bezirksvorsteherin Linda Würz und Bürgermeister Markus Huber gelobt. Bei der Jugendfeuerwehr war das Zeltlager in Weiden ein Highlight. Huber bescheinigte der Wehr sehr viel Herzblut und Engagement. Brände seien mittlerweile sehr selten geworden. Aber dafür gebe es zunehmend andere Herausforderungen.

Auch die steigende Anzahl von Frauen in der Wehr beeindruckte Bürgermeister Huber. Anschließend stand die Wahl des stellvertretenden Kommandanten an. Amtsinhaber Andreas Faigle wurde von der Versammlung in seinem Amt bestätigt.

Stadtkommandant Frank Pfau gab einen Ausblick auf die geplanten Beschaffungen. So wolle der Landkreis Rottweil die digitale Alarmierung einführen. Diese neue Technik solle zuerst auf der Dornhaner) Platte eingeführt werden. Ziel sei es, die Funkmeldeempfänger im Laufe der nächsten vier bis fünf Jahre im Stadtgebiet auszutauschen. Auch die in die Jahre gekommene Einsatzkleidung werde ausgetauscht. Für den Übungsfall sei zusätzlich eine Ersatzkleidung geplant, um die Ausrüstung für den Ernstfall zu schonen.