Dornhan

Gleichklang von Theologie und Musik

von Hanni Vollmer

Dornhan. Die Kantatenaufführungen, mit denen die Kantorei Gottesdienste gestaltet, finden großen Zuspruch. So wird die Kantorei mit den Vokalsolisten Christine Zeeb, Alt, und Tenor Tobias Haas am Sonntag Rogate, 26. Mai, in der Stadtkirche Dornhan um 10 Uhr im Gottesdienst die Kantate "Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut" von Johann Sebastian Bach aufführen.

Weitere Mitwirkende sind das Orchester Cappella Vivace Rottweil und Dorothea Eberhardt, Orgelpositiv. Die Gesamtleitung hat Kirchenmusikdirektor Reinhard Bauer, der auch die musikalisch-theologische Einführung übernimmt. Pfarrer Hansjörg Landenberger gestaltet die Liturgie. Neben den großen Passionen, Oratorien und der h-Moll-Messe zählen die gottesdienstlichen Kantaten zu den bedeutendsten geistlichen Werken Bachs. Von den rund 300 Kantaten, die Bach insgesamt komponiert haben soll, sind etwa 200 erhalten.

"Lob, Ehr und Preis" stehen im Mittelpunkt dieser Choralkantate, die Bach keinem konkreten Sonntag zugeordnet hat. Sie diente ihm zu verschiedenen Anlässen als festliche Kantate. Der fröhliche Eingangschoral verkündet reine Festfreude und endet, wie alle neun Strophen, mit den Worten "Gebt unserm Gott die Ehre", die Bach musikalisch immer anders gelöst hat. Die zwei weiteren Choralsätze sind ebenfalls ein einziges Gotteslob. Die Kantate beinhaltet zwei Tenorarien, die schwungvolle Arie "Was unser Gott geschaffen hat" und "Wenn Trost und Hülf ermangeln muss" sowie die prächtige Altarie "Ich will dich all mein Leben lang".

Bauers Einführung in "Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut" ist zugleich Einführung und Predigt. Er wird die neun Strophen des Liedes von Johann Jakob Schütz musikalisch und theologisch in Verbindung bringen, unterlegt mit einigen musikalischen Beispielen aus der Kantate.