Dornhan

Erst Arbeit, dann Vergnügen

von Schwarzwälder Bote

Dorhan. Unter dem Motto "In 72 Stunden die Welt besser machen" arbeiten Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland an Projekten, die politische und gesellschaftliche Themen behandeln.

Die Dornhaner Ministranten haben das Thema "Generationen verbinden" für ihr Projekt gewählt. Dieses Projekt ist zweigeteilt. Einerseits arbeiten sie am momentan entstehenden Mehrgenerationenplatz mit, wobei vor allem die kreative Gestaltung des Platzes im Vordergrund steht, andererseits organisieren sie ein Abschlussfest, das am Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst stattfinden soll. Dort werden Mittagessen sowie Kaffee, Kuchen und Crêpes angeboten. Außerdem wird es Programm und Spiele für die ganze Familie geben, was zur Vernetzung der Generationen beitragen soll und an welchen Jung und Alt viel Spaß haben werden.

Alle Einnahmen werden einem guten Zweck gespendet, den die Ministranten zu Anfang der Aktion bestimmt haben.

Die Dornhaner Minis freuen sich auf 72 Stunden voller Spaß und Arbeit und laden zu folgendem Termin ein: Abschlussfest der Dornhaner Ministranten im Rahmen der 72-Stunden-Aktion am Sonntag, 26. Mai, von 11.30 bis ca. 16 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Kirche Heilig Kreuz, Dornhan, Uhlandstraße 9.