Dormettingen

Ein besonderer Chor findet sich zusammen

von Jennifer Dillmann

Dormettingen. Zum gemütlichen Adventsliedersingen in der St.-Matthäus-Kirche hatte der Arbeitskreis Freizeit und Kultur eingeladen. 300 Besucher aus verschiedene Gemeinden sind zusammengekommen. Auf dem Programm standen verschiedene musikalische Darbietungen: Der hauseigene Kirchenchor unter der Leitung von Daria Pflumm sang zusammen mit den Gästen "Tochter Zion" und "O Herr wenn du kommst". Christliche Lieder brachte auch der Hauskreischor der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde Schömberg mit, der mit strahlendem Lächeln und Überzeugung sang.

Weitere Programmpunkte sorgten für Überraschungen. Die zarten Melodien des Mundharmonika-Ensemble legten sich leicht in das große Gebäude, ohne ihre Wirkung zu verlieren. Einnehmend war der Klang des Harmonika-Ensembles. Die höchste Steigerung erreichte die Gruppe "Edelmann-Blech": Mit ihren imposanten Blasinstrumenten füllten die Musiker den kompletten melodisch aus und nahmen noch den Gesang gemeinsam mit der Gemeinde hinzu.

In jeder musikalischen Gruppe war mindestens ein Dormettinger vertreten, sodass die Organisatorin Ute Brenner den Abend mit "in Dormettingen, von Dormettinger und unter anderem für Dormettinger" beschrieb. Außerdem freute sie sich über das Mitwirken des Hauskreischors. Der Abend zeige sich für sie als gelebte Ökumene.

Gemeinderat Andreas Koch lud zum Mitsingen und Zur-Ruhe-Kommen ein: "Trennen Sie sich heute Abend von Ihren Sorgen", empfahl er. "Lassen Sie sie unter der Sitzbank liegen und nehmen sie am besten nicht mehr mit."

Die von Michael Scherer in schwäbischer Mundart gelesene Adventsgeschichte löste jede Menge Gelächter aus. Mit dem gemeinsamen Schlusslied endete das Programm.

Danach gab es noch die Möglichkeit zur Begegnung in der Pfarrscheuer. Die Einnahmen des Abends kommen unter anderem der Kirchengemeinde, dem Kirchenchor und dem Ausbau des evangelischen Gemeindezentrums in Schömberg zugute.