Donaueschingen

Künftig treten vier Teams an die Platten

von Christa Hauger

Donaueschingen-Grüningen. Die Tischtennisgemeinschaft Grüningen wird seit 2009 als Abteilung des Turnvereins geführt. Jetzt trafen sich die Mitglieder der TTG zu einer Versammlung im Gasthaus Krone.

Abteilungsleiter appelliert an Spieler

Diskutiert werden musste die Frage: Soll in der Saison 2017/18 wie bisher mit drei Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen werden oder ist es sinnvoll mit 20 Stammspielern zukünftig eine vierte Mannschaft zu melden?

Zu bedenken gab Abteilungsleiter Stephan Storm vorab Situationen von gehäuften Krankheitsausfällen oder Ausfällen wegen Familienfeiern und dass sich die Stammspieler der Ernsthaftigkeit ihrer Position bewusst sein sollten. Nach ausführlicher Abwägung von Pro und Contra entschieden sich die Mitglieder für die Teilnahme am Spielbetrieb mit vier Mannschaften aus jeweils vier Spielern.

Ehrungen für besondere Vereinstreue gab es an dem Abend ebenfalls auszusprechen. Diese Aufgabe übernahm Armin Pascal vom Tischtennisclub TTC Unterkirnach in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Südbadischen Tischtennisverbandes, Bezirk Schwarzwald. Für 40 Jahre mit der goldenen Spielernadel wurden Alois Limberger, Martin Schmieder, Rüdiger Storm und Winfried Fortenbach ausgezeichnet. Sie waren bereits zur Gründung der TTG als Jugendspieler aktiv.

Die Auszeichnung in Silber für 30-jährige Treue gab es für Anke Schöndienst, Gerhard Hirt, Johann Weber und Wolfgang Zeller. Für 20 Jahre erhielten Jörg Fischer und Stephan Strom die bronzene Spielernadel überreicht.