Donaueschingen

Parcours-Chef Haiber stirbt bei Unfall auf B 463

von (jak)

Donaueschingen - Gerd Haiber, der seit vergangenem Jahr in Donaueschingen den Parcours für die Vielseitigkeit baute, ist am Montagnachmittag bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Der 58-jährige Hechinger war laut Polizeipräsidium Tuttlingen gegen 16.40 Uhr auf der B 465 zwischen Hechingen und Haigerloch unterwegs, als er bei Stetten auf die Gegenspur gekommen sei und erst mit einem Strohlaster und anschließend mit einem Auto frontal zusammenstieß.

Gerd Haiber hatte seit 1996 die internationale Lizenz zum Geländebauen. Er war unter anderem für die Strecken bei der Marbacher Vielseitigkeit, aber auch den Indoor-Kursen in Stuttgart, Stockholm und Salzburg verantwortlich. 2017, als in Donaueschingen erstmals die Vielseitigkeit ausgetragen wurde, hatte er den Parcours für den Springplatz entwickelt und unter anderem den Wall, der Jahrzehnte nicht genutzt worden war, wieder reaktiviert.

Auch für das diesjährige Turnier, das vom 16. bis zum 19. August im Schlosspark ausgetragen wird, hatte sich Haiber etwas Besonderes einfallen lassen: Auf dem Springplatz wurde unter seiner Anleitung bereits ein 22 Meter langer und neun Meter breiter Teich als Wasserhindernis gebaut.