Dobel

Vor dem Film noch frühstücken

von Schwarzwälder Bote

Vor gut zehn Jahren wurden die freitäglichen Kinovorführungen im Dobler Kurhaus mangels Nachfrage eingestellt. Jetzt startet man einen neuen Versuch in Zusammenarbeit mit dem Verein "Kinomobil Baden-Württemberg".

Dobel. Der bereits seit 1986 bestehende gemeinnützige Verein hat es sich zum Ziel gemacht, Filmkultur in kinolosen Regionen zu verbreiten und zu stärken.

Im Turnus von zwei Monaten wird es laut Pressemitteilung sonntags über die Herbst- und Wintermonate eine Frühstückskino- und im Nachmittagsprogramm eine Kinderkino-Vorstellung geben. Die Filme starten jeweils um 11 und 14 Uhr. Dem Kinderkino schließt sich ein themenbezogenes Bastelangebot an.

Buffet im Foyer

Beim Frühstückskino gibt es zusätzlich "die Möglichkeit des vorherigen Frühstück-Verzehrs am Buffet im Foyer". Angeboten werden unter anderem Brötchen mit verschieden süßen Brotaufstrichen sowie Wurst sowie Käse, Würstchen und Rühreier. Der Einlass für das Frühstück beginnt morgens bereits ab 9.45 Uhr – eine vorherige Anmeldung fürs Frühstück ist bei der Kurverwaltung erforderlich.

"Der Fall Collini"

Am Sonntag, 29. September, findet der erste Termin fürs "KiKuDo – Kino im Kurhaus Dobel" statt. Gezeigt wird im Frühstückskino "Der Fall Collini". Inhaltlich geht es um Anwalt Caspar Leinen, der über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall gerät: Mehr als 30 Jahre lang hat der 70-jährige Fabrizio Collini in Deutschland gearbeitet und dann tötet er den Großindustriellen Hans Meyer. Als Caspar immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Basierend auf dem Justiz-Roman des Bestsellerautors Ferdinand von Schirach beleuchtet er spannend einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte. Karten fürs Frühstückskino kosten 13 Euro mit Voranmeldung in der Kurverwaltung. Ohne Frühstück beträgt der Eintritt für den Film fünf Euro.

"Manou – flieg’ flink"

Im Kinderkino ab 14 Uhr zeigt das Kurhaus Dobel den Film "Manou – flieg’ flink".

In dem französischen Animationsfilm geht es um Manou, der als Mauersegler bei den stolzen Möwen aufwächst. Er lernt schwimmen, fischen und fliegen wie sie. Doch bei der Flugprüfung entdeckt er, dass er das nie erreichen kann. Denn er wurde adoptiert. Dennoch hält seine Familie zu ihm, besonders sein Bruder Luc, der ihn eifrig bewundert.

Als Möwen und Mauersegler in großer Gefahr schweben, kämpft Manou für beide und beweist, dass er ein wahrer Kämpfer ist. Es handelt sich um einen Animationsspaß und ein Plädoyer gegen Rassismus.

Im Anschluss an den Kinderfilm gibt es noch die Möglichkeit, themenbezogen zu basteln. Der Eintritt fürs Kinderkino beträgt drei Euro für Kinder und fünf Euro für Erwachsene.

Informationen und Anmeldung bei der Kurverwaltung Dobel, Telefon 07083/7 45 13, oder im Internet unter www.dobel.de.