Dietingen

Zwei Freiwillige für eine "Giftprobe"

von Schwarzwälder Bote

Rittermahl und Bierkrugmuseum waren besondere Höhepunkte beim Tagesausflug der beiden Gößlinger Vereine, Musikverein und Radfahrverein Wanderlust, ins schwäbische Oberland.

Dietingen-Gößlingen. Früh am Morgen ging es mit dem Bus in Richtung Steinhausen, um die dortige Wallfahrtskirche St. Peter und Paul, die den Zusatz "schönste Dorfkirche der Welt" hat, zu besichtigen. Anschließend ging die Reise weiter zur Ailinger Mühle.

Dort angekommen, galt es, die Mühle und die Herstellung der Produkte, besonders des Mehls aus regionalem Anbau, in einer Führung zu erfahren. Für einen Einkauf im Mühlenladen blieb ebenfalls noch genügend Zeit.

Zur Mittagszeit stand ein besonderes Ereignis auf dem Plan, nämlich das Rittermahl im Ritterkeller in Aulendorf. Schon beim Betreten der Gaststätte wurden die Besucher ins Mittelalter zurückversetzt. So galt es, die Hände in Rosenwasser zu waschen, sowie Verhaltensregeln und Sitten im Mittelalter kennenzulernen.

Vor dem Essen wurden zwei Freiwillige zur "Giftprobe" auserwählt, ehe das Rittermahl von verkleideten Mägden an alle verteilt wurde. Gut gestärkt, wurde die Fahrt in Richtung Bad Schussenried fortgesetzt.

Details des Brauens

Hier standen in einer Brauerei zwei Führungen an. Zunächst wurden im ersten Bierkrugmuseum Deutschlands wertvolle und einzigartige Exponate präsentiert, die sich alle im Privatbesitz der Brauereifamilie Ott befinden. Bei der darauf folgenden Brauereibesichtigung erfuhren die Besucher alle Details des Bierbrauens und verschafften sich im Anschluss selbst von der Qualität des Biers einen profunden Eindruck.

Mit vielen Eindrücken und neuen Erkenntnissen fuhr die Gruppe am frühen Abend zurück in Richtung Heimat zum gemeinsamen Ausklang beider Vereine im Gasthaus Krone.