Deißlingen

Rundflug über ein Stück heile Welt

von Siegfried Reinhardt

30 Jahre lang hat Ernst Spadinger als Bürgermei­ster der Gemeinde Deißlingen die Geschicke der Neckargemeinde gelenkt. Fünf gewonnene Wahlen sprechen eine besondere Sprache. Jetzt ist der Gemeindestratege 80 Jahre alt geworden.

Deißlingen. Grund genug für die Gemeinde, ihrem Ehrenbürger eine zünftige Geburtstagsfeier zu organisieren. Im Bürgersaal des Hagestalls gaben sich alte Weggefährten, Gemeinderäte aus der "Old School", amtierende Räte sowie die ehemaligen Bürgermeister von Schmiedeberg, der Partnergemeinde von Deißlingen, ein Stelldichein. Auch Prominenz fand sich im Hagestall wieder: Erwin Teufel, ehemaliger Landesvater von Baden-Württemberg.

In seiner Laudatio ließ Bürgermeister Ralf Ulbrich seinen Vorgänger im Amt hochleben. Er habe sehr viel für die Gemeinde geleistet. Ulbrich betonte: "Ernst Spadinger ist eine herausragende Persönlichkeit unserer Gemeinde."

Viele Herausforderungen mussten in den drei Jahrzehnten unter seiner Leitung bewältigt werden. Selbst aus der Not habe Spadinger eine Tugend gemacht. Wie beim Bau der Autobahn. Mit Weitblick habe Spadinger damals gehandelt und Industrieansiedlungen ermöglicht.

Unter seiner Regie wurde der Zusammenschluss von Deißlingen und Lauffen vollzogen. "Deißlinger haben einen eigenen Kopf, sind kritisch, aber auch fair", hatte Spadinger einmal gesagt. Der damalige Schultheiß habe das Gesicht der Gemeinde geändert, ja geprägt, lobte Ulbrich.

Die Laudatio stamme zu größten Teilen aus Rede-Fragmenten, die der Jubilar selbst gehalten und aufgeschrieben habe, gab der amtierende Schultes schmunzelnd preis. Als Geschenk bekam Spadinger einen Rundflug über Deißlingen spendiert.

Alle nachfolgenden Gratulanten, Fridolin Traber, Diakon Elmar Schmeh (seitens der Kirchengemeinden) und Karin Schmeh für die CDU, drückten die Hoffnung aus, dass der nun 80-jährige Spadinger noch lange so fit und agil bleiben und sich auch weiter in der Gemeinde einbringen möge.

Ernst Spadinger sagte, dass er mit dem "Heute" in Deißlingen und Lauffen zufrieden sei. Doch nicht mit dem, was draußen in der Welt passiere. Er habe sich in Deißlingen, nachdem er nicht mehr Bürgermeister gewesen sei, immer aus der aktuellen Gemeindepolitik herausgehalten. Sein größter Wunsch jedoch sei, dass zwischen Deißlingen und Lauffen mehr Vertrauen wachsen solle. Spadinger: "Ich bin stolz darauf, in dieser Gemeinde zu leben."

Den Abend umrahmten musikalisch Tamara Schätzle (Gesang) und André Ernst (Gitarre).