Deißlingen

Nacht ist nicht nur zum Schlafen da

von Schwarzwälder Bote

Spannende 24 Stunden erlebten die mehr als 25 Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Deißlingen beim Berufsfeuerwehrtag.

Deißlingen (uf). Einen Tag und eine Nacht hielten sich die jungen Feuerwehrleute wie bei einer Berufsfeuerwehr im Gerätehaus auf, kochten gemeinsam, teilten die Freizeit miteinander und hatten jede Menge Einsätze: von der Ölspur, bis zur vermissten Person, Schuppen- und Gebäudebrand. Langweilig wurde es nicht.

Los ging es am Samstag mit dem Aufbau der Feldbetten im Gerätehaus, anschließend war Einteilung der Gruppen und erstes Antreten, wobei es Anweisungen für das Verhalten gab. Bei Tischtennis und anderen Freizeitaktivitäten vertrieben sich die Kids die Zeit bevor, es vor dem Essen noch Schlag auf Schlag zu den Einsätzen ging.

Die erste Gruppe hatte einen Mülleimerbrand auf dem Schulhof zu bekämpfen. Noch während des Einsatzes von Gruppe eins ging es für die zweite Gruppe zur Personenbefreiung einer eingeklemmten Person durch eine Kiste in einem Betrieb im Industriegebiet Breite. Die dritte Gruppe hatte ebenfalls einen Mülleimer auf dem Sportgelände Fürsten zu löschen.

Gemeinsam wurde dann Spaghetti gekocht und das Mittagessen eingenommen. Anschließend ging es für Gruppe zwei zur Personenrettung ins Neckartal, und die erste Gruppe erhielt einen Brandmeldealarm.

Nach kurzer Verschnaufpause rückten alle zu einem Schuppenbrand auf den alten Sportplatz Lerchenbühl nach Lauffen mit Blaulicht und Martinshorn aus. Zahlreiche Zaungäste begutachteten die Übung; sie waren vom Lei­stungstand der Jugendfeuerwehr erstaunt.

Am Gerätehaus angekommen, hieß es für eine Gruppe bereits: Abrücken zur Beseitigung einer Ölspur in der Hofgasse in Lauffen. Eindringen von Wasser in ein Gebäude, verunreinigte Fahrbahn und Personenrettung aus einer Grube sowie Personensuche im Buchwald lauteten weitere Einsätze für die Jugendfeuerwehr, bevor es zum Abendessen Pizza gab.

In der Nacht hatten die jungen Floriansjünger keineswegs ihre Ruhe. So gab es am frühen Abend einen Einsatz am Jugendhaus und mitten in der Nacht Mülleimerbrand, Wasser im Gebäude und eine eingeklemmte Person unter einem Baum.

Nach dem Frühstück gab es eine Schulung am Brandsimulator im Gerätehaus, bevor wieder alle zu einem Gebäudebrand an der Grüngutsammelstelle ausrücken mussten. Brandmeldealarm sowie Wasser im Gebäude waren weitere Einsätze.

Gegen 11 Uhr erfolgte das Dienstende eines aufregenden Berufsfeuerwehrtags für die jungen Floriansjünger der Deißlinger Feuerwehr. Mehr als 15 Betreuer waren daran beteiligt. Der Nachwuchs zur Feuerwehr Deißlingen rekrutiert sich hauptsächlich aus der Jugendfeuerwehr, die im vergangenen Jahr ihr 25. Jubiläum gefeiert hatte.