Deißlingen

Feurige Schritte und Fitness-Training

von Schwarzwälder Bote

Seit einigen Jahren bietet die Sportgemeinde Deißlingen Zumba-Fitness, Zumba-Gold und Zumba-Kids an. Im Vordergrund steht der Spaß.

Deißlingen (shr). Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und vielen lateinamerikanischen Tanzelementen. Dabei arbeitet Zumba jedoch nicht mit dem Auszählen von Takten, sondern folgt dem Fluss der Musik. Im Gegensatz zum klassischen Aerobic gibt es beim Zumba keinen pausenlos durchgehenden Beat und die Bewegungen sind nicht standardisiert. Stattdessen erhält jedes Lied passend zu seiner Charakteristik und zum Tanzstil eine eigene Choreografie.

Unverbindlich schnuppern

Die Lieder stammen aus unterschiedlichen folkloristischen oder modernen Musikstilen. Musik und Tanzschritte kommen unter anderem aus Reggaeton, Cumbia, Salsa, Merenque, Mambo, Flamenco Cha-Cha-Cha, Tango, Soca, Samba, Axé, Bauchtanz, Bhangra und Hip-Hop. Die Tanzschritte des jeweiligen Musikstiles werden innerhalb der Choreografie mit Aerobic-Elementen verbunden, um den Belastungsgrad zu steigern.

Die Zumba-Fitness Gruppe der SGD gibt es bereits seit sieben Jahren, und das Training findet immer dienstags von 20 bis 21 Uhr in der Volksbank-Halle statt. Zumba-Fitness wurde Mitte der 90er-Jahre von dem kolumbianischen Fitness-Trainer Alberto "Beto" Perez entwickelt. Angeregt durch die Musik seiner Heimat, mit der er aufwuchs – Cumbia, Salsa, Samba und Merengue – kombinierte Beto die feurigen lateinamerikanischen Rhythmen mit den heißen Tanzschritten, die seine internationalen Kunden liebten. Schon war Zumba – der Name leitet sich vom spanischen umgangssprachlichen Ausdruck für sich schnell bewegen und Spaß haben ab –­ geboren. Der Anfangsboom von Zumba-Fitness, erklärt Trainerin Claudia Prim, sei vorbei, "aber uns macht es immer noch riesigen Spaß zu tanzen, zu schwitzen und die Freude an der Musik weiterzugeben."

Aktuell, so Claudia Prim, habe sie Teilnehmer bis knapp 70 Jahre in allen Altersstufen, und, was ganz wichtig sei, "jeder macht so mit, wie er kann und wie es ihm guttut". Zumba-Gold ermöglicht, im Gegensatz zum rasanten Zumba-Fitness, einen langsamen Fitness-Aufbau. Dabei werden Kondition und Koordination verbessert, der Bewegungsradius wird erweitert und das Gleichgewicht geschult. Der wichtigste Unterschied zwischen Zumba-Gold und Zumba-Fitness liegt also in der niedrigeren Intensität. Fetzige lateinamerikanische Musik sorgt jedoch auch bei Zumba-Gold für Spaß und eine ausgelassene Stimmung.

Seit März 2014 trainiert Katrin Grunwald die Zumba-Gold Gruppe der Sportgemeinde. "Aktuell sind wir circa 15 Frauen im Alter von 20 bis 70 Jahren", sagt die Trainerin. "Mein Ziel ist es, den Frauen den Spaß an der Musik und am Tanzen zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen die Musik nicht nur hören, sondern auch im Herzen spüren." Das Training findet immer mittwochs von 20.15 bis 21.15 Uhr in der Volksbank-Halle statt.

Zumba-Kids wird seit Oktober 2015 angeboten. Auch diese Kindergruppe leitet von Anfang an Katrin Grunwald. Sie sagt: "Mich interessierte damals der Unterschied zwischen dem Zumba für Erwachsene und dem Zumba für Kinder. Es freut mich, Kinder zu mehr Bewegung animieren zu können, was in der heutigen Zeit ja sehr schwer ist." Momentan sind in der Gruppe 20 Kinder zwischen sechs und elf Jahren. Training ist mittwochs von 16 bis 17 Uhr im Gymnastikraum der Volksbank-Sporthalle. Für alle Kurse gilt: Wer Interesse hat, kann unverbindlich vorbeikommen und schnuppern.