Dautmergen

Zwei Räte sind Stimmenkönige

von Schwarzwälder Bote

Dautmergen (bv). Um 21.30 Uhr stand in Dautmergen das erste Ergebnis der Gemeinderatswahlen im Oberen Schlichemtal fest.

Die acht Kandidaten, die auf der Liste Freie Wählerschaft für den Gemeinderat kandidiert hatten, wurde allesamt gewählt. Lediglich neun weitere Bürger sind von den Wählern noch zusätzlich auf die Stimmzettel geschrieben worden. Sie alle erhielten jeweils ein Votum.

Stimmenkönige sind die amtierende Rätin Christine Banholzer und der stellvertretende Bürgermeister Tobias Wager. Sie erhielten jeweils 195 Stimmen. Auf Platz zwei folgt Andreas Kappeler, der ebenfalls wiedergewählt worden ist. Auch Wolfgang Koch, Eckard Kraft und Gabriela Siewert gehören dem Gremium wieder an. Für Kontinuität bei der Gemeinderatsarbeit in Dautmergen ist also gesorgt. Neu im Rat sind Olaf Gauß und Marion Peter.

Nicht wieder kandidiert haben Ulrike Kraft und Jean-Pierre Bayer. Erfreulich: Unter den acht Räten sind drei Frauen.

Von den 376 Wahlberechtigten haben 227 die neuen Räte gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,4 Prozent. Es gab vier ungültige Stimmzettel.

Die Gewählten sind mit einem 3 gekennzeichnet.

freie wählerschaft

3 Christine, Banholzer195

3 Gauß, Olaf181

3 Kappeler, Andreas186

3 Kraft, Eckard178

3 Koch, Wolfgang165

3 Peter, Marion172

3 Siewert, Gabriela183

3 Wagner, Tobias195