Dautmergen

Hästräger laufen zu Höchstform auf

von Dennis Breisinger
Dautmergen - "Sauglatt" war es, wie eine Dautmergener Gardetänzerin zutreffend meinte und auch "saukalt": Doch dies tat der guten Stimmung beim Dautmerger Umzug keinen Abbruch.

Und so war es wenig verwunderlich, dass bereits um 9.31 Uhr die Straßen in Dautmergen am Fasnetsdienstag gut bevölkert waren. Alle Zuschauer bewunderten bei Sonnenschein den farbenprächtigen Umzug, der durch Motivwagen wie "Peter Pan" aus Bösingen, "Bauer sucht Frau" aus Weilen unter der Rinnen oder "Mafia" der Banditos Geislingen bereichert wurde.

37 Gruppen schlängelten sich durch Dautmergen. Die Hexen, so die Kaunta Hexa aus Ostdorf, die Geislinger Hexa, die Riedbachhexen Geislingen oder die Glatter Schlosshexen, trieben mit den Besuchern Schabernack, und auch sonst waren die Narren in Höchstform, wurde doch unter anderem zu Mallorca-Schlagermusik erst zum Hinsetzen, dann zum Aufstehen und später zum Feiern und Mitgrölen animiert.

Neben organisierten Vereinen nahmen zahlreiche Fußgruppen teil. Der Kreativität war keine Grenzen gesetzt: So waren neben der Gößlinger Post, den bösen Buben der Geislinger Banditos oder Asterix und Obelix aus Weilen unter der Rinnen, die kurzerhand einen "Hinkelstein" in die Menge warfen, auch die als "Ferrero" verkleideten Frauen aus Böhringen dabei. Ihre Süßigkeiten fanden reichlich Anklang, doch diesbezüglich ließen sich auch die anderen Gruppen nicht lumpen. Aus Dautmergen bereicherten die "Ölschieferscheichs", die "Schlichempiraten" und die "Weintrauben" den Umzug. Elferrat, Garde und eigene Hexen durften auch nicht fehlen. Im Anschluss wurde im Bürgerhaus, in dem der Gößlinger Musikverein für Stimmung sorgte, in Besenwirtschaften und im "Wiesental" weiter gefeiert, ehe mit der Fasnetsverbrennung eine abwechslungsreiche Kampagne ihr Ende fand.