Calw

Wenn freie Natur und historische Orte zur Bühne werden

von Schwarzwälder-Bote

Calw-Wimberg. Seit einigen Jahren können Theater- und Kleinkunstfreunde im Kreis Calw Darbietungen in einem besonderen Format erleben: Bei Theaterspaziergängen in freier Natur und an historischen Orten in der Region wird der öffentliche Raum zur Bühne. Professionelle Schauspieler und Musiker überraschen an spontan ausgewählten Spielorten mit Improvisationstheater, Lesungen und musikalischen Aufführungen.

Am Sonntag, 17. September, ist im Kloster Hirsau ein für Calw konzipiertes Hesse-Programm zu erleben, das in diesem Jahr im Rahmen des Internationalen Museumstages Premiere feierte und bei einem weiteren Spaziergang zum Schafott auf dem Wimberg bejubelt wurde.

Rupert Hausner, Schauspieler am Landestheater Tübingen und der ebendort ansässige Komponist und Multiinstrumenalist Bernhard Mohl sind eingespielte Bühnenpartner. Sie präsentieren Lieder und Texte, deren Fokus auf den literarischen Betrachtungen Hermann Hesses liegt – stets mit Bezug zu dessen Heimatstadt und Biografie.

Texte entfalten unvergleichlichen Zauber

Bernhard Mohl singt eigens vertonte Hesse-Gedichte und begleitet sich dabei mit Gitarre und Geige. Rupert Hausner liest Texte des weltbekannten Calwer Schriftstellers, die auch Kennern zum Teil noch Neues eröffnen werden. Hesses Texte werden in diesem Rahmen ganz neu erlebbar und entfalten einen unvergleichlichen Zauber.

Hermann Hesse wurde 1877 in Calw geboren und ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt. Wenngleich er im Verlauf seines Lebens die Schweizer Staatsbürgerschaft annahm und auch in Italien lebte, blieb er Calw zeitlebens innig verbunden. In vielen seiner Werke thematisiert Hesse die Frage der Bedeutung von Heimat, gleichzeitig greift er aber auch die Wanderschaft und das Nach-Hause-Kommen immer wieder auf. So findet man nahezu in allen Schriften autobiografische Komponenten.

Auch Spiritualität und Glauben werden in den Texten des gelernten Buchhändlers und späteren Literaturnobelpreisträgers immer wieder behandelt. In seinen Werken – auch geprägt durch die Erfahrungen beider Weltkriege – interessiert sich der feinsinnige Dichter vor allem für das innere Seelenleben seiner Figuren. Fragen nach dem inneren Halt in unruhigen Zeiten, Religion und Hingabe an Gott, wie Hesse sie stellt, erscheinen auch in der heutigen Zeit relevant.

Der Theaterspaziergang im Kloster Hirsau beginnt um 11 Uhr. Treffpunkt ist der Haupteingang/Unterer Torbogen. Tickets sind erhältlich im Vorverkauf bei der Stadtinfo Calw und über reservix sowie vor Ort.

Weitere Informationen: www.calw.de