Calw

Meisterschaft: Tänzerinnen sahnen Preise ab

von Kim-Susann Hennefarth

Bei der deutschen Meisterschaft sahnte der Altburger Dance Movement mit mehreren Tänzern etliche Preise ab.

Calw. Im Mannheimer Rosengarten fanden die Bundesmeisterschaften des Deutschen Amateur-Turnieramts im Hip Hop, Videoclipdancing sowie Standard- und Lateintanz statt. Auf mehr als fünf Tanzflächen wurde nach den Besten aus ganz Deutschland gesucht. Mehrere Tausend Tänzer nahmen teil.

Trotz der Ferienzeit war auch der Altburger Dance Movement (ADM) mit einigen Tänzern beim Turnier vertreten. Am ersten Tag gingen die Jüngsten an den Start. "PopCorn" (Formation Minikids bis neun Jahre) tanzte sich in der Meisterreihe auf Platz vier und verbesserte sich trotz ferienbedingter kleinerer Besetzung um einen Platz im Vergleich zur regionalen Meisterschaft.

Erfreuliches Ende eines langen Wochenendes

Die Solisten und Duos aus der Formation "PopCorn", die im Schnitt erst sieben Jahre alt sind, starteten in der nächsthöheren Kategorie der Kids (bis zwölf Jahre). Doch trotz fast doppelt so großer und alter Konkurrenz machten die jungen Tänzer eine sehr gute Figur. Joline Schraft und Isabell König starteten erstmals gemeinsam als Duo und tanzten sich auf Platz sechs ihrer Reihe. Ebenfalls Platz sechs, aber eine Leistungsklasse höher, erreichten Lea und Pia Henzler. Toni Heese schaffte es bei insgesamt 43 Solos der Style Klasse Hip Hop auf Platz fünf. Lija Omerika überzeugte bei insgesamt 50 qualifizierten Solos und ist neue Deutsche Vizemeisterin.

Am zweiten Tag wurde es für die Ältesten ernst. Ebenfalls in kleinerer Besetzung und mit krankheitsbedingtem Ausfall gingen "Nevermind" bei den Junioren I (13 bis 15 Jahre) in den Wettkampf. In der Meisterreihe holten sie sich mit einer starken Leistung Platz fünf.

Ebenfalls Platz fünf ertanzten sich Aida Samardzic und Madeline Tomas bei den Duos Junioren I, Madeleine Weinmann bei den Solos Videoclipdancing Juniors II sowie Kim-Susann Hennefarth und Madeleine Nestle in der Meisterreihe der Königsklasse Profileague.

Ein erfreuliches Ende eines langen Turnierwochenendes brachten die restlichen Einzelkämpfer. Bronze ertanzte sich die Smallgroup "No Limit" (Toni Heese, Madeleine Lülf, Sayeh Ramazani). Den Deutschen Vize-Meistertitel ertanzten sich Sayeh Ramazani im Style Hip Hop Solo, Madeleine Tomas im Style Videoclipdancing Solo sowie das Duo "Mash" im Style Videoclipdanincing C (Madeleine Weinmann, Shanice Wunderlich). Gold und somit den Deutschen Meistertitel errangen Madeleine Lülf bei den Junioren II und Shanice Wunderlich bei den Junioren I.

Leistungen sind schwer zu bewerten

Vor der Sommerpause des ADMs stehen nun noch Baden-Württembergische Meisterschaften im Streetdance und All Style sowie Sportlerehrungen und Auftritte auf dem Programm. Interessierte können sich bereits jetzt für ein Schnuppertraining anmelden.

Der Verein blickt auf eine erfolgreiche Saison aber vor allem auf starken Leistungen zurück, heißt es in einer Mitteilung des ADM. Die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sei jedoch schwer auf der Tanzfläche zu bewerten – anders als beispielsweise beim Fußball, wo das Ergebnis in Toren zu messen ist. Deshalb werde die eigentliche Leistung der Tänzerinnen oftmals durch mangelnde Objektivität im Tanzsport unfair bewertet, ist dort weiter zu lesen.