Calw

Kreisbau schließt Wohnungslücken

von Steffi Stocker

Calw-Stammheim - Zwei Rohbauten schließen entlang der Hauptstraße in Stammheim seit einigen Tagen eine Baulücke. Nun feierte die Kreisbaugenossenschaft Calw eG Richtfest an den beiden Gebäuden, in denen künftig vorwiegend Mietwohnungen zur Verfügung stehen.

Nach dem Spatenstich im März ist die Kreisbau mit dem zweiten Abschnitt im Stammheimer Wohngebiet Mühläcker voll und ganz im Zeitplan, diesem eher eine Woche voraus, so der geschäftsführende Vorstand Bruno Klein.

Planungen für dritten Abschnitt

Ein Loblied auf die Stadt Calw sang indes der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Großmann: "Hochintelligent arbeitet sie mit unseren Akteuren für Wohnbau zusammen und stellte binnen kürzester Zeit sehr gute Grundstücke zur Verfügung", stellte der Nagolder Oberbürgermeister fest. In Calw werde nicht lange geredet, sondern gehandelt, während andernorts noch über fehlenden Mietwohnungsbau lamentiert werde. Vor diesem Hintergrund würde nicht nur dieser zweite Bauabschnitt mit Modellcharakter realisiert. Vielmehr liefen bereits Planungen für einen dritten Teil dieser Art Wohnbau in der Umgebung.

"In den jetzt fertigzustellenden Gebäuden werden maximal sechs Wohnungen verkauft", sagte Großmann. Insgesamt entstehen insgesamt 22 Einheiten. Damit trug die Kreisbau der hohen Nachfrage beim ersten Bau Rechnung. "Ein bedeutsames Projekt konnte erfolgreich durchgeführt werden, und ich bin froh, dass wir gute Rahmenbedingungen haben, um neuen Wohnbau zu realisieren", so der Aufsichtsratsvorsitzende. Er verwies auf das hauseigene Team, die beschließenden Gremien sowie die Architekten. Ein besonderes Lob gab es für die Handwerker, die laut Klein weit über die üblichen Arbeitszeiten hinaus tätig waren.

"Wir haben den Rohbau mit Kunst und Fleiß vollbracht … da ist Lob für alle angebracht", sagte Zimmerermeister Karl-Heinz Schaible unter anderem beim Richtspruch, ehe er das Glas leerte und zu Boden warf.

In rund einem Jahr werden die Wohnungen bezugsfertig sein. Beide Gebäude erhalten einen Aufzug. Die Wohnungen verfügen über gehobenen Standard wie elektrisch zu bedienende Rollläden, aber vor allem zukunftsorientierte und umweltfreundliche Energietechnik. Eine Tiefgarage und Stellplätze vor dem Haus bieten ausreichend Raum zum Parken.