Calw

Kloster drei Mal ausverkauft

von Tina Mauthe

Calw - Rund 13 000 Besucher, drei ausverkaufte Veranstaltungen und eine Auslastung von 80 Prozent: So lautet die erfreuliche Bilanz des Calwer Klostersommers in Hirsau 2010.

"Wir sind sehr zufrieden", blickt denn auch Reinhard Stöhr vom Veranstalter concetera auf die elf Abendveranstaltungen und die Kindervorstellung zurück. Es ist das dritte Mal, dass die Agentur für die Reihe in den Hirsauer Klosterruinen verantwortlich zeichnet. Dabei wurde die Zahl der Veranstaltungen jedes gesteigert. Acht waren es 2008, deren zehn im vergangen Jahr und schließlich elf 2010.

"Wir befinden uns bei der Auslastung auf dem Niveau der Vorjahre und sind somit sogar ein Stück erfolgreicher gewesen", so Stöhr weiter. Schließlich sei zu berücksichtigen, dass 2008 und 2009 das Wetter deutlich besser war.

Drei Konzerte waren ausverkauft. Bei den Auftritten von Max Raabe und seinem Palastorchester, bei der Pink-Floyd-Cover-Band "The Machine" und beim Abschluss "Kloster in Flammen" mit klassischer Musik und Feuerwerk war keine Karte mehr zu haben.

Mehr bieten als Mainstream

Am schlechtesten besucht waren das total verregnete Konzerte von "Blood Sweat & Tears" und der Auftritt des Jazz-Gitarristen Al Di Meola. Das seien nun mal Nischenprodukte, so Stöhr, die man dennoch weiter pflegen will. Denn concetera will mehr bieten als Mainstream.

Gerade in der breiten Mischung des Programms sieht der Veranstalter das Erfolgsrezept. Jeden Abend sei ein komplett anderes Publikum da gewesen. Und natürlich wird es auch 2011 wieder einen Klostersommer geben. Alt-Rock’n’Roller Peter Kraus steht schon unter Vertrag.