Calw

Kinder lernen Arbeit des Jägers kennen

von Schwarzwälder-Bote

Calw-Altburg (amk). Waldpädagogik pur mit dem Lernort-Natur-Anhänger der Kreisjägervereinigung Calw und knapp 20 Kindern des Altburger Kindergartens aus der Speßhardter Straße. Jugendobfrau Elke Marko aus Weil der Stadt und Jäger Alfred Weinmann aus Speßhardt hatten zu dem informativen Rundgang eingeladen, und stellten, unterstützt durch Schautafeln an verschieden Stationen, das Leben im Wald und die Arbeit des Jägers vor.

Der Jäger wird allzu oft nur mit dem Schießen von Hasen und Rehen in Zusammenhang gebracht. Die eigentliche Arbeit besteht jedoch weniger aus der Jagd, sondern aus den Aufgaben Hege und Pflege, Kontrollieren und Managen. "Schießen ist der kleinste Teil unserer Arbeit", sagte Weinmann, der in seinem rund 400 Hektar großen Revier seit fast 50 Jahren unterwegs ist.

Ausgestopfte Füchse

In unzähligen Stunden gilt es ein Gleichgewicht im Verhältnis Natur/Mensch herzustellen. Kaum waren die Kinder und ihre Betreuer im Wald verschwunden, machte sich ein Eichhörnchen über den Treffpunkt her. Ob der ­süße Fratz nur gekommen ist, um sein Konterfei auf dem Lern-Anhänger zu überprüfen oder sich mehr für die mitgebrachten Taschen der Kinder interessierte, war nicht mehr festzustellen, da er sich einer Überprüfung durch eine kontrollierte Flucht auf die nahen Bäume entzogen hat. Im Lern-Anhänger hätte er jedenfalls neben ausgestopften Kollegen auch präparierte Füchse, Dachse, Marder, Wildschweine und Greifvögel gesehen. Im Gegensatz zur freien Natur hautnah und zum Anfassen.

Die Kinder machten gleich mal große Augen und bestaunten die spitzen Zähne, langen Schnäbel und kräftigen Krallen der Waldbewohner. "Wir machen das, um Verständnis für die Tiere zu wecken, aber auch, um deren Ruheräume zu schützen und Berührungsängste mit uns Jäger zu überwinden", so Weinmann.

Geschickt verstand es Elke Marko, mit ihren Fragen die Kinder in ihre Erläuterungen einzubinden. Zum Thema Nachhaltigkeit werden die Erzieherinnen sicherlich noch einige Geschichte von den Kleinen zu hören bekommen.