Calw

Hästräger ziehen durch nächtliche Gassen

von Steffi Stocker

Calw - Nach dem Nachtumzug der 1. Calwer Narrenzunft 04 war noch lange nicht Schluss. Im Hexenkessel auf dem Marktplatz vor der Bühne heizten Guggen und Brauchtumstanz den Besuchern ordentlich ein.

Bei den Rhythmen der Querköpf aus Winnenden sowie der Radaugugga Spessart und natürlich dem Platzhirsch Gugga Mugge Altburg blieb dann auch niemand ruhig stehen. Begeistert folgte das Publikum an der Bühne den schrägen Tönen und grölte so manchen Ohrwurm mit.

Ein vereister Bühnenrand, der an die Schneeschauer noch vor dem Umzug erinnerte, war indes eine Herausforderung für den Gastgeber vor dem eigenen Brauchtumstanz. Die Häs- und Maskenträger sorgten deshalb mit einer Sondereinlage für zusätzliche Bewegung auf den Brettern, um der glatten Schicht den Garaus zu machen.

Mit viel Jubel und Zugabe-Rufen belohnten die Zuschauer dann den Brauchtumstanz inklusive der akrobatischen Darbietungen und Pyramiden.

Spaß bis in die Nacht

Darüber hinaus war die Kälte auch bei der Bewirtschaftung der Besucher schnell spürbar und ließ beispielsweise den warmen Punsch schneller als erwartet zur Neige gehen. Doch was echte Narren sind, die lassen sich nicht vom Feiern abhalten. Sowohl Hästräger, als auch Gäste hatten deshalb bis spät in die Nacht hinein viel Spaß und ausgelassene Stimmung.