Calw

Christina Stürmer erobert Klostersommer

von Jeanette Tröger

Calw-Hirsau -  Mit der österreichischen Rock-Pop-Sängerin Christina Stürmer brachte das Klostersommer-Team einen weiteren Top-Act in den Hirsauer Kreuzgang. Die Fans waren begeistert und sangen textsicher alle Hits wie "Seite an Seite", "Ich lebe", "Engel", "Wenn mein Juli-Herz schlägt" oder "Wir leben den Moment", "Scherben" und "Amelie" mit.

Mehrminütige Saiten-Orgie lässt die Bögen im Kreuzgang wackeln

Ihr rocklastiger Mainstream-Pop kam super an. Garant dafür war zum einen die stimmgewaltige quirlige Sängerin mit ihrer beeindruckenden Live-Performance und ihrer sympathischen und bodenständigen Art selbst und zum anderen die Vollblut-Musiker der international besetzten Band mit Oliver Varga (Gitarre), Klaus Pérez-Salado (Schlagzeug), Matthias Simoner (Akkordeon, Gitarre und Keyboards) und dem Bassisten Rue Kostron. Die drei Gitarristen rockten mit einer mehrminütigen Saiten-Orgie den Kreuzgang, dass die Bögen wackelten. Seit 14 Jahren ist die 35-Jährige Sängerin mittlerweile im Musikgeschäft, wurde unter anderem mit mehreren Echo Awards, Amadeus Awards und dem Bambi ausgezeichnet.

Ohne Pause ließen es Stürmer und ihre Männer krachen und heizten dem Publikum mit mehr als 20 Songs so richtig ein. "Wir haben Titel aus unserem neuen Album ›Seite an Seite‹ im Gepäck, aber ein paar alte Hadern sind a dabei."

Emotional wurde es beim unter dem Eindruck des Irakkriegs 2003 entstandenen Lied "Mama Ana Ahabak", das Kriegseindrücke aus der Perspektive eines Kindes beschreibt und "dessen Thema immer noch topaktuell ist", wie die Sängerin anmerkte. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen mit Publikum und Veranstalter und bescherte einen schwül-heißen, aber trockenen Abend. "I schwitz an die Unterschenkel… es ist super wenn‘s net regnet, aber es is unangenehm in langer Hose", gab der Star des Abends zu.

"Katapult", ein weiterer Titel aus dem neuen Album, forderte die ganze Stimmgewalt des Publikums beim nicht enden wollenden "wichtigsten Gesangspart" des Stückes. "Ich hoffe, dass ihr euch noch genügend Energie aufgehoben habt, denn die werdet ihr brauchen", kündigte Christina Stürmer das Finale ihres durchgängig lautstarken, aber für die Fans im Publikum absolut stimmigen Konzertes auf dem immer beliebter werdenden Kloster-Open-Air-Gelände ein. Nacheinander feuerte sie ihre Hits "Engel fliegen einsam", "Was wirklich bleibt" und "Ich hör auf mein Herz" ab. Mit "Millionen Lichter" und dem Wunsch "Bleibt‘s alle g‘sund", verabschiedete sich die Sängerin dann von ihren Fans.

Wir haben für euch ein Video und die Bilder vom Konzert!