Calw

Bücherschrank für Calw geplant

von Ralf Klormann

Calw. Der Lions Club Hirsau feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Zur Feier dieses runden Geburtstages hat sich die Vereinigung ein Projekt vorgenommen, das dauerhaft einen Mehrwert für Calw schaffen soll. Konkret geht es um die Einrichtung eines offenen Bücherschranks in dem Bücher kostenlos zum Tausch oder zur Mitnahme angeboten werden können. Der Bau- und Umweltausschuss Calw hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, das Projekt zu unterstützen.

Der Schrank, inklusive Lieferung und Montage, wird mit rund 8000 Euro zu Buche schlagen. Der Lions Club beteiligt sich mit einer Spende von 2000 Euro; außerdem übernimmt die Vereinigung die Patenschaft für den Schrank und kümmert sich unter anderem um die Bücher. Rund 6000 Euro bezahlt somit die Stadt.

In der Diskussion äußerte unter anderem Harald Mast (CDU) die Sorge, ein solcher Schrank könnte schnell blinder Zerstörungswut zum Opfer fallen. Adrian Hettwer (GfC), Präsident des Lions Club Hirsau, meinte dazu jedoch, Erfahrungen aus anderen Städten hätten gezeigt, dass dies in aller Regel kein Thema sei. Jürgen Vogel vom Tiefbauamt der Stadt erklärte darüber hinaus, dass der geplante Schrank aus Stahl und stoßfestem Glas bestehe und daher alles andere als leicht zu demolieren sei.

Standort umstritten

Umstritten war zudem der Standort, an dem die Bücher platziert werden sollen. So regte Evelin Menges (SPD) an, den Schrank vor dem Hesse-Museum aufzubauen und dort eine Leseecke zu schaffen. Insgesamt setzte sich im Ausschuss aber die Überzeugung durch, dass ein solches Angebot am besten dort platziert werden sollte, wo bereits viele Menschen täglich vorbeikommen. Am Ende entschied sich das Gremium daher für den von Verwaltung und Lions Club vorgeschlagenen Standort vor dem AOK-Gebäude in der Lederstraße.