Calw

B 463 gesperrt: Lange Umwege drohen

von Schwarzwälder Bote

Calw-Holzbronn - Der Straßenbelag auf der B 463 zwischen der Einmündung der K 4302 aus Richtung Holzbronn und Seitzental sowie in Richtung Wildberg wird erneuert. "Aufgrund des großen Arbeitsumfangs auf der gesamten Fahrbahnbreite muss die Straße dazu für den Verkehr gesperrt werden", heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts Calw. Ab Montag, 15. Oktober, bis Freitag, 30. November, müssen die Autofahrer deshalb eine Umleitung über Gültlingen fahren.

Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten: Zunächst wird ab 15. Oktober voraussichtlich einen Monat lang der Abschnitt der B 463 von der Einmündung der K 4302 bis Seitzental saniert. Danach folgt die Belagssanierung auf der Brücke über die Bahngleise in Richtung Wildberg. Diese soll bis 30. November abgeschlossen sein.

ENCW verlegt Gasanschlüsse in der Kernstadt

Während der gesamten Bauarbeiten wird eine Umleitung ab Wildberg über die L 357, beziehunsgweise die K 4300 über Gültlingen, auf die B 296 Richtung Calw und schließlich auf die K 4302 Richtung Calw geführt. Für die Autofahrer ein stattlicher Umweg: Laut Google Maps müssen sie nun anstatt üblicherweise auf der Bundesstraße fünf Kilometer, nun etwa 13 Kilometer zurücklegen.

Der Verkehr in Richtung Pforzheim wird gleich auf der B 296 über Stammheim auf die Umleitung, die die Fahrer wegen der parallelen Baumaßnahme in der Calwer Bischofstraße fahren müssen, bis nach Hirsau geleitet.

Die Bischofstraße ist von 15. Oktober bis voraussichtlich 2. November halbseitig gesperrt, weil im Auftrag der Energie Calw GmbH (ENCW) bei einigen Häusern Anschlüsse für Gas gelegt werden. Die Strecke aus Richtung Hirsau ist frei, jedoch wird zur Entlastung des Verkehrs eine Umleitung über Ottenbronn und Neuhengstett empfohlen. In die andere Richtung verläuft die gleiche Umleitungsstrecke über Althengstett, Ottenbronn und Hirsau.