Calw

Altes neu vertont

von Schwarzwälder Bote

Calw-Wimberg. Im Outfit der 1920er- und 1930er-Jahre traten die fünf "Odeon-Ladies" mit einer Pianistin beim Frühlingsfest im Haus auf dem Wimberg auf. Karin Brandt arrangiert alle Stücke selbst und haucht altbekannten Ohrwürmern wie "Tante Paula liegt im Bett und isst Tomaten", "Mein Gorilla hat ne Villa im Zoo", "Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt’" oder auch "Mein kleiner grüner Kaktus" neues Leben ein. Die fünf Sängerinnen des Ensembles, Christa Städele, Daniela Krol-Zenkowitz, Catherine Leiblein, Regina Weber und Karin Brandt überzeugten mit authentischem Stimmklang, der den Stil dieser Zeit toll wiedergab.

Gedichte runden ab

Begeistert sangen und klatschten die Besucher die Schlager mit und bestachen durch ihre Textsicherheit. Abgerundet wurde das Frühlingsfest mit Gedichten von Margarethe König und Hanna Müller.