Burladingen

AfD Ortsverband: Ebert doch im Vorstand

von (nil)

Burladingen - Am vergangenen Freitag hat sich in Burladingen der erste AfD Ortsverband im Zollernalbkreis gegeründet. Harry Ebert gehört nun doch der Vorstandschaft an. Dies teilte Hans-Peter Hörner, seineszeichen AfD-Kreissprecher, in einer Pressemitteilung am Mittwoch mit.

Demnach gehören dem neu gewählten Vorstand des Ortsverbandes folgende Mitglieder an: Sprecher des Ortsverbandes sind Joachim Steyer (Burladingen ) und Marko Talmon (Killer), stellvertretende Sprecherin und Finanzreferentin ist Siegrid Uhle-Wettler (Jungingen), Beisitzer sind Harry Ebert (Burladingen) und Reinhard Vollmers (Killer).

Weiter heißt es in der Mitteilung, dass "sich die gewählten Vorstandssprecher des AfD-Ortsverbandes für eine Verbreitung der Ziele der Partei im Ortsgebiet vor allem auch durch öffentliche Veranstaltungen stark machen wollen und sich angesichts der im Mai 2019 anstehenden Kommunalwahlen für eine deutlich hörbare Vertretung der AfD im Gemeinde- und Kreisparlament einsetzen".

Die Gründung des Ortsverbandes hat auch in den sozialen Medien für viel Diskussionen gesorgt - positive wie negative.

Otto L. schreibt beispielsweise: "Herzlichen Glückwunsch AfD Ortsverband Burladingen. Das war schon lange überfällig. Es geht aufwärts. Weiter so." Auch Gabriele B. wünscht dem neu gegründeten Ortsverband alles Gute und zeigt sich "erfreut" darüber.

Den positiven Glückwünschen stehen aber auch kritische Stimmen gegenüber. Stefan B schreibt: "Jeder, der sich nüchtern und realistisch das Beste für seine Kommune und Deutschland wünscht, kann gar nicht AfD wählen, weil unsere Welt egal wo so nicht funktionieren kann. Nationalismus ist eine engstirnige Weltanschauung, die nichts mit Patriotismus oder Heimatverbundenheit zu tun hat, bei der es am Ende immer nur Verlierer gibt! Das ist zumindest meine feste Überzeugung." Und auch Sergei W. findet deutliche Worte: "Nun bekennen die sich auch noch zur kollektiven Verblödung. Wenn es nur heilbar wäre..." Justin P zeigt sich noch mehr erregt: "Ich kriegs kotzen!!!! Das schreit nach einer Gegenaktion."

Auch an der SPD im Zollernalbkreis ist dies nicht spurlos vorbei gegangen. Erste Veranstaltungen gab es bereits, die Bemühungen sollen aber weiter vorangetrieben werden. Der Kreisvorsitzende Alexander Maute schrieb jüngst auf Facebook: "Der SPD-Kreisverband Zollernalb zeigt weiterhin Flagge in Burladingen und schafft dringend benötigte Diskussionsräume. Als SPD stehen wir für eine offene Gesellschaft und eine lebendige Demokratie – auch in Burladingen!".

Der SPD Ortsverein Haigerloch hat die Gründung bereits vermutet. "Das war angesichts der Vorgeschichte und dem Parteieintritt von Harry Ebert leider zu erwarten", sagt Vorsitzender Manuel Schmoll. Für ihn ist "die AfD eine demokratische, wenn auch mittlerweile klar im rechtsextremen Politikspektrum zu verortende Partei". Das sei auch bei den Äußerungen von Harry Ebert in den vergangenen Monaten zu sehen gewesen. Schmoll hofft, "dass sich die anderen demokratischen Parteien und die Burladinger Bürger weiterhin für ein weltoffenes und tolerantes Burladingen einsetzen". Und vielleicht, so der Haigerlocher Vorsitzende abschließend, wird es in der Fehlastadt bald auch wieder einen SPD Ortsverein geben.