Brigachtal

Neuer Kassierer tritt bei den Keglern an

von Schwarzwälder Bote

Brigachtal (bel). Bei der Hauptversammlung des Brigachtaler Kegelvereins wählten die Mitglieder einen neuen Kassierer, auch ein Ausflug nach Düsseldorf und ein Trainingsbesuch mit vielen Einheiten kamen zur Sprache.

Vorsitzender Günter Schneckenburger freute sich ob der zahlreich erschienenen Mitglieder. Sie hatten 2017 an der Verbandsrunde teilgenommen, und im April waren sie Gastgeber des Hobby- und Vereinsturniers mit zahlreichen Mannschaften aus Brigachtal und den umliegenden Orten. Am Ende siegten die Damengymnastik Klengen und der Landwirtschaftsverband (BHLV) bei den Herren.

Schriftführer Wolfgang Kaiser verwies auf einen tollen Ausflug nach Düsseldorf und die Fahrt zum Weinfest in Breisach, das die Kegler gemeinsam besuchten. Beim Kinderferienprogramm kam der Nachwuchs auch nicht zu kurz und konnte in der Kegelstube fröhliche Partien erleben. Bei dem ausgeglichenen Kassenbericht durfte das Dorffest als Einnahmequelle nicht fehlen, allerdings machte das schlechte Wetter am Montag einen Strich durch die Rechnung, so dass der Gewinn etwas besser hätte ausfallen können, stellte Kassierer Jürgen Effinger fest.

Seit 1977 gibt es den Verein schon, Gründungsmitglied der ersten Stunde ist auch Vorsitzender Günter Schneckenburger. Heute hat der Verein über 60 passive Mitglieder und eine Herrenmannschaft mit zehn Aktiven. Diese war in der Bezirksklasse B einigermaßen erfolgreich, jedoch konnten nicht alle Kegler die ganze Zeit an den Partien teilnehmen, was sicher zu einem noch besseren Ergebnis geführt hätte, betonte der erste Sportwart Gunnar Trilling in seinem Sportbericht. Die Vorrunde verlief noch recht gut mit einem vielversprechenden Platz in der oberen Tabelle. In der Rückrunde musste der Verein dann zwei Niederlagen einstecken. Durch fehlende Spieler konnte das Team am 14. Spieltag nur zu fünft antreten und verlor. Positiv zu werten war, dass man mit neun verdienten Saisonsiegen auf dem sechsten Platz landete. Schneckenburger resümierte, dass die Mannschaft schon lange nicht mehr so nah am Aufstieg dran gewesen sei. An allen 18 Verbandspielen hatte als einziger Wolfgang Kaiser teilgenommen. Mit 42 Trainingseinheiten war Jürgen Effinger der Spitzenreiter.

Auch Ehrungen standen an. Für 25-jährige passive Mitgliedschaft wurde Rainer Kleisendorf in Abwesenheit geehrt. Gunnar Trilling war mit tollen 433 Holz bei den Vereinsmeisterschaften erfolgreich. Sein Bruder, Robert Poljak, der gute 425 Holz schaffte, folgte ihm auf Platz zwei. Jürgen Effinger wurde Dritter mit 423 Holz. Die Plätze vier und fünf erreichten Wolfgang Kaiser und Gerhard Münch.

Bei den Wahlen gab es einige Änderungen. Jürgen Effinger, der 17 Jahre für die Kasse verantwortlich war, ließ sich nicht mehr aufstellen. Markus Vogt wurde zum neuen Kassierer per Akklamation gewählt. Der Brigachtaler Vogt spielt schon seit einigen Jahren beim KSC. In ihren Ämtern wurden der Vorsitzende Günter Schneckenburger, der erste Sportwart Gunnar Trilling und Schriftführer Wolfgang Kaiser bestätigt.