Bräunlingen

Pfarrer Steinger verlässt den Ort

von Manfred Minzer

Bräunlingen-Döggingen. Schlechte Nachricht für die Pfarrei und die Seelsorgeeinheit: Pfarrer Wigbert Steinger, 81 Jahre alt, verlässt zum Ende des Monats Oktober aus gesundheitlichen Gründen Döggingen. In einem Dank- und Verabschiedungsgottesdienst am Sonntag, 29. Oktober, 9 Uhr, in der Pfarrkirche wird Pfarrer Steinger verabschiedet und bereits einen Tag später das Pfarrhaus in Richtung Herbolzheim verlassen.

Dort betreute er vor seiner Umsiedlung nach Döggingen vor neun Jahren 43 Jahre lang die Pfarrei, dort hat er noch viele Freunde und Bekannte und inzwischen auch eine betreute, seniorengerechte Bleibe gefunden. Seinen Wegzug bedauert besonders Stadtpfarrer Walter Eckert, dem Pfarrer Steinger eine große Unterstützung war. "Aber ich respektiere natürlich seine Entscheidung", so Eckert.

Auch in den Nachbarpfarreien war Steinger eine stets willkommene Vertretung. Die Gemeinde verliert mit ihm einen kontaktfreudigen, über alle Altersschichten beliebten und freundlichen Mitbürger, an dem vor allem die Kirchgänger seine Predigten schätzten. Im Jahre 2012 feierte er sein 50-jähriges Priesterjubiläum. "Hier kam ein Mann der Kirche, der nicht in engen dogmatischen Schablonen dachte, sondern weltoffen, ehrlich und mit breiter Toleranz auf alle Bürger der Gemeinde zuging". Diese Worte aus der Verabschiedungsansprache in Herbolzheim vor neun Jahren gelten unverändert auch für seine Zeit in Döggingen. Ob in absehbarer Zeit wieder ein Interessent für das Pfarrhaus gefunden werden kann, ist noch offen.