Bösingen

Rettung und Registrierung gemeistert

von Schwarzwälder Bote

Die Feuerwehr Bösingen-Herrenzimmern veranstaltete ihre Frühjahrsübung an der Bösinger Schule.

Bösingen (hh). Die Ausgangslage: Wegen eines technischen Defekts brannte es im Erdgeschoss des Küchenbereichs. Es entstand eine starke Rauchentwicklung im Flur. Schüler und Lehrer mussten sich somit durch die Fenster ins Freie retten (wie im Rettungsplan vorgeschrieben). Sie wurden zum Sammelplatz (Schulsportplatz) gebracht. Das Obergeschoss war nicht betroffen, weil es durch eine Rauchschutztür abgetrennt ist.

Schüler und Lehrer wurden über Rauchmelder alarmiert. Bevor die Feuerwehr eintraf, waren Schüler und Lehrer bereits außerhalb der Schule. Alles lief nach Plan. Die Besatzung des Bösinger Staffellöschfahrzeugs 10/6 trat in den verrauchten Schulhaupteingang mit Atemschutz ein, suchte nach Personen und legte Wasserschläuche ins Schulinnere. Die Wasserentnahme erfolgte am Überflurhydrant, der sich in der Nähe des Schulgebäudes befindet.

Alle verfügbaren Atemschutzträger wurden bestellt und warteten auf ihren Einsatz. Oliver Banholzer hatte die Verantwortung der Atemschutzträger unter sich.

Das Löschfahrzeug aus Herrenzimmern entnahm Wasser am Unterflurhydrant gegenüber des ehemaligen Kaufhauses Hestri. Ihr Löschangriff war auf der Westseite der Schule (bei der Schulküche). Die Bösinger DRK-Bereitschaftler kamen mit zwei Fahrzeugen, das eine kam über den Rettungsweg oberhalb der Schule, das andere fuhr zum Sammelplatz zur Betreuung und Erstversorgung der Kinder und Lehrer.

In der kleinen Turnhalle wurden alle Schulkinder und Lehrer registriert. Die Anwesenheitsliste erhielt die DRK-Ortsbereitschaft von Schulleiterin Ariane Nester. Die 45 Schulkinder der Klassen eins bis vier wurden mit ihren Lehrerinnen in 25 Minuten regi­striert und zum Gesundheitscheck gebracht. Drei vermisste Jugendliche, die von den Atemschutzträgern aufgespürt und gerettet wurden, wurden zur weiteren Versorgung der DRK-Bereitschaft übergeben, die mit einer zehnköpfigen Besatzung anwesend war.

Nach der Übung hielt DRK-Bereitschaftsleiter Ralf Imhof eine Rückschau, die positiv ausfiel. Bei der Manöverkritik im Bösinger Feuerwehrmagazin war Kommandant Thilo Bippus, der die Übung leitete, mit seinen 35 Feuerwehrmännern zufrieden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der DRK-Ortsbereitschaft lobte Bürgermeister Johannes Blepp. Stefan Bantle (Zweier) dokumentierte die Schauübung sehr verständlich.