Blumberg

Streetworker wichtige Stelle in der Stadt

von Schwarzwälder Bote

Blumberg (blu). Die Stelle von Streetworker Matthias Weiß, der Blumberg Mitte Juni verlässt, soll wieder besetzt werden. Darüber sind sich alle Fraktionen im Gemeinderat einig und bedauern den Wegzug, ergab eine Umfrage unserer Zeitung. CDU-Fraktionssprecher Dieter Selig erklärte: Grundsätzlich ja, nur in welcher Art und Weise werde der neue Rat entscheiden.

Jugendhaus in die Position mit integrieren

Der Bericht des Steetworkers im November 2018, nach gerade einmal acht Monaten Streetworker, habe aufgezeigt, dass es vermutlich mit Streetwork allein nicht getan sei.

"Natürlich muss die Stelle besetzt werden", betont Rainer Gradinger von der Freien Liste, der Gemeinderat müsse das künftige Aufgabengebiet dieser Stelle klären: ob nur Streetwork, ob Jugendhaus oder ob beides abzudecken sei.

Ein Ja auch von SPD-Fraktionssprecherin Ursula Pfeiffer, "am liebsten in der Kombination Jugendhaus und Straße". Sie sehe jetzt schon an der Realschule Jugendliche sitzen, die ein Streetworker erreichen sollte. Wichtig sei, dass das Jugendhaus schnell wieder belebt werde. Ein Ja auch von FDP-Stadtrat Werner Waimer: "Wenn wir die Drogenprävention ernst nehmen, brauchen wir den Streetworker." Stadtrat Hermann Zorbach plädiert für eineinhalb Stellen: Das Jugendhaus müsse besetzt sein, aber der Streetworker sei auch wichtig.