Blumberg

Schlagerstar Mi­chel­le punktet mit Out­fit und Stimme

von Simon Schneider

Tuttlingen. Bei ihrem ausverkauften Konzert in der Tuttlinger Stadthalle hat Schlagerstar Michelle mit ihrer Stimme und ihrem Outfit voll ins Schwarze getroffen.

Sie präsentierte dabei vor ausverkauftem Haus ihr aktuelles Album "Ich würd’ es wieder tun" und ihre Hits von früher.

Michelle wuchs in Blumberg mit einem Bruder und einer Schwester auf. Als Neunjährige kam sie zu einer Pflegefamilie. Mit 14 sang sie in einer lokalen Band. Über den Kontakt zu einem Toningenieur kam sie zum Südwestfunk. Der Auftritt in der Tuttlinger Stadthalle war deshalb wie ein Besuch in der Heimat. Viele ihrer Fans reisten von Blumberg und aus Villingen-Schwenningen an.

Nach einem kleinen Intro ließ Michelle nicht lange auf sich warten und begrüßte ihre Fans mit dem Song "Zirkus" in schwarzer Lederhose und einem Mantel.

An ihrer markanten und einzigartigen Stimmfarbe sowie ihrer Mimik und Gestik war schnell klar, dass heute nun eine erfahrene Sängerin auf der Bühne steht, die nunmehr 25 Jahre Showerfahrung mitbringt.

Von ihrem Mantel trennte sie sich schnell und so gewährte sie mit einer schwarzen Bluse einen tiefen Einblick in ihr Dekolteé. Nach den ersten rockigen Schlagerhits kamen ihre Fans an den Bühnenrand, um der 45-Jährigen Präsente zu überreichen. Michelle ging dabei direkt auf Kuschelkurs mit ihren Liebsten und nahm sich während des Konzerts immer wieder für die eine oder andere Umarmung Zeit.

Mit ihrer Ballade "Träume haben Flügel" kam ihr Gesangstalent perfekt zur Geltung und sie verzückte mit viel Gefühl die knapp 800 Besucher, die durch das ganze Konzert hinweg textsicher mitsangen.

Auch holte sie für die "Kleine Prinzessin" Kinder auf die Bühnen-Couch, mit denen sie diese Nummer zum Besten gab. Und in schwarzen Hotpants und Kniestiefeln suchte sie einen freiwilligen Mann für ihren Hit "Idiot".

Nach einer Pause präsentierte sich die Schlagersängerin in einem glitzernden Kleid, und das Publikum ließ sich bei ihrer aktuellen Single "So schön ist die Zeit" nicht lange nach vorne an den Bühnenrand bitten.

Das Highlight hob sich Michelle bis zum Schluss auf. Bei "Paris" hielt es keinen mehr auf den Sitzen und so sangen die Fans mit ihr von der Stadt der Liebe.

"Komm wir dreh’n die Zeit zurück" hallte es durch die Stadthalle. So mancher Fan hätte sich gewünscht, die Zeit zwei Stunden tatsächlich zurückzudrehen.